Hier findest du alle Folgen ab 101

Jeden Sonntag gibt es hier eine Neue Folge "Was Isch Los?"
War Isch Los? Folge 189
Hero Merkel
(Pferdetrainerin und Artistin aus Rastatt/Kuppenheim)

Hero Merkel, eine herausragende Pferdetrainerin und Showreiterin aus Rastatt-Kuppenheim, begeistert seit Jahren mit ihren beeindruckenden Pferdeshows und ihrer Expertise in der Pferdekommunikation. Aufgrund der Corona-Pandemie hat sie ihre Leidenschaft nun auch in den digitalen Raum verlagert und bietet hauptsächlich Online-Kurse für Pferdeliebhaber an. Hero Merkels Faszination für Pferde begann früh, inspiriert von ihrer Mutter, die selbst geritten ist. Heute besitzt sie neun Pferde und hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihnen auf harmonische Weise zu kommunizieren – eine der Grundsäulen des Horsemanship. In der Vergangenheit hatte sie sogar 15 Pferde, als sie ihre eigene Pferdeshow betrieb. Ihre Pferdeshows, darunter „Horses and Heros“, waren bekannt für ihre durchdachten Geschichten, spannenden Stunts und verschiedene Elemente wie Rittershows, Comedyshows und Nachtshows mit Pyrotechnik. Diese Shows wurden oft am Wochenende aufgeführt und führten Hero sogar nach Paris. Immer fair zum Pferd, achtet sie darauf, dass ihre Tiere mental und körperlich nicht überfordert werden. Hero Merkel hat auch in der Film- und Fernsehbranche Fuß gefasst. Sie war bereits für Serien wie „Tatort“ und „Alarm für Cobra 11“ tätig, wo ihre Pferde ihre beeindruckenden Fähigkeiten zeigen konnten. Seit 2017 produziert Hero Merkel verschiedene Online-Kurse, die unterschiedliche Module und Themen abdecken. Diese Kurse, die sich über drei Monate erstrecken und immer wieder angeschaut werden können, bieten auch einen Gruppen-Austausch an. Neben den Kursen bietet Hero auch Online-Coaching an, um individuell auf die Bedürfnisse und Fragen der Teilnehmer einzugehen. Hero Merkel ist stets bestrebt, sich weiterzuentwickeln und niemals stillzustehen.

War Isch Los? Folge 188
Jürgen „Phil“ Mayer
(Frontmann Band „Phil“, Chef Mayer Möbelmanufaktur aus Sulzfeld)
 

Die musikalische Reise von Jürgen Mayer begann bei einer Coverband, doch als er einmal den Klang von „In the Air Tonight“ auf der Bühne gespürt hatte, wusste er, dass er seine wahre Leidenschaft gefunden hatte. Seitdem hat Jürgen Mayer alias „Phil“ mit seiner Band jährlich zwischen 30 und 40 Shows auf die Bühne gebracht und damit Tausende von Menschen weltweit begeistert. Mit einem Repertoire voller zeitloser Hits und einer Stammbesetzung von 11 talentierten Musikern ist die Phil Collins Tribute Show hervorragend organisiert und bietet ein unvergleichliches Konzerterlebnis. Phil Collins selbst hat zum 10-jährigen Jubiläum persönlich gratuliert, was den besonderen Bezug und die Anerkennung für die Band unterstreicht. Abseits der Bühne ist Jürgen Mayer auch in der Welt der Innenarchitektur aktiv, wo er als Geschäftsführer eines Unternehmens für maßgeschneiderte Innenraumlösungen tätig ist. Von Arztpraxen bis hin zu Apotheken, seine Firma produziert alles lokal und setzt dabei auf höchste Qualität und Design. Zusätzlich leitet er eine Hausverwaltung und teilt seine Leidenschaft für Whisky, Schottland und Kartfahren.

War Isch Los? Folge 187
Max Diehm
(Lehrer & Autor aus Rastatt)

In der neuen „Was Isch Los?“ Folge hat uns Max Diehm aus Rastatt besucht. Literatur spielte für Max Diehm schon immer eine bedeutende Rolle und so war es nur eine Frage der Zeit, bis er selbst die Tasten ergriff und anfing, seine eigenen Geschichten zu schreiben. Während der Pandemie fand er die Zeit und die Inspiration, um sein Buch zu verfassen, das nun im „Queerverlag“ erschienen ist. „Was im Dunklen bleibt“ ist ein fesselnder Roman, der die Geschichte eines Männerpaares erzählt, das in ein kleines Dorf zieht. Max selbst, der auch mit einem Mann verheiratet ist, bringt seine eigenen Erfahrungen und Perspektiven in die Handlung ein, was dem Buch eine besondere Authentizität verleiht. Biografisch ist es aber nicht. Kürzlich präsentierte Max Diehm sein Buch auf der Buchmesse und erntete bereits viel Lob und Anerkennung für sein Werk. Trotz seiner Tätigkeit als Lehrer, wo er Deutsch und Englisch am Gymnasium unterrichtet, hat er es geschafft, seine Leidenschaft für das Schreiben zu verfolgen und einen bemerkenswerten Debütroman zu veröffentlichen.

War Isch Los? Folge 186
Eugen Gorr
(Geschäftsführer Torteninsel/Sweets Club aus Baden-Baden)

In der neuen „Was Isch Los?“ Folge hat uns Eugen Gorr aus Baden-Baden besucht. Seit einem Jahr bereichert der „Sweets Club“ das gastronomische Angebot in Baden-Baden. Mit einem Instagram Café im Art-Deco-Stil ist das Café ein wahrer Hingucker und einzigartig in der Region. Hier stehen vor allem Cupcakes im Mittelpunkt – 15 verschiedene Sorten und köstliche Eclairs werden von Eugens Frau, einer ausgebildeten Lebensmitteltechnologin in Richtung Konditorin, mit viel Liebe zum Detail kreiert. Das hochwertige Kaffeeangebot von „Kaffee Sack“ rundet das kulinarische Erlebnis ab. Doch Eugen Gorr ist nicht nur ein Meister der süßen Versuchung – er ist auch ein geschickter Unternehmer, der mit einem Caféwagen auf Wochenmärkten, Hochzeiten und Stadtfesten unterwegs ist und seine Produkte verkauft. Das kommende einjährige Jubiläum des „Sweets Clubs“ am 12. Mai verspricht ein besonderes Fest zu werden. Neben seiner Tätigkeit im Gastronomiebereich ist Eugen auch als Musiker und Frontmann der Band „Airwood“ aktiv. Diese russische Indie-Pop-Band, seit 2011 bzw. 2004 aktiv, begeistert mit ihren mitreißenden Live-Auftritten nicht nur in Russland, sondern auch international. Doch aufgrund der derzeitigen Ereignisse ist die Band mit Herausforderungen konfrontiert – dennoch geben sie nicht auf und verbreiten weiterhin ihre Musik und positive Energie. Eugen Gorr ist nicht nur ein Geschäftsmann und Musiker, sondern auch ein Visionär, der kontinuierlich neue Projekte vorantreibt. Mit einem neuen Online-Pilotprojekt und einem geplanten Ausbau der Stores strebt er danach, seine kulinarischen Kreationen einem noch größeren Publikum zugänglich zu machen.

War Isch Los? Folge 185
Mic Panic
(Fotograf/Designer aus Gernsbach)

In der neuen „Was Isch Los?“ Folge hat uns der Fotograf Mic Panic aus Gernsbach besucht. Ursprünglich aus dem Bereich Design kommend, hat Mic Panic sein Handwerk in Mediengestaltung und Werbepsychologie perfektioniert. Doch seine wahre Leidenschaft fand er in der Hochzeitsfotografie. Seit 2013 hat er sich kontinuierlich weiterentwickelt und seine besondere Art zu fotografieren verfeinert. Sein Motto „Die Welt mit anderen Augen sehen“ spiegelt sich in jedem seiner Bilder wider. Mic Panic zeichnet sich nicht nur durch seine technische Versiertheit aus, sondern vor allem durch sein Auge für Emotionen. Er strebt immer danach, das besondere Foto zu machen, das eine Geschichte erzählt und das Herz berührt. Ein Beispiel hierfür ist seine Auszeichnung für ein Foto, das den Moment einfing, als eine Torte umfiel – ein Bild voller Emotionen und Authentizität. Durch seine außergewöhnlichen Arbeiten hat Mic Panic internationale Anerkennung erlangt, was ihm zahlreiche internationale Kunden und prestigeträchtige Auszeichnungen eingebracht hat. Sein Talent ist so herausragend, dass er sogar als Juror bei renommierten Awards tätig war. Doch Mic Panic ist mehr als nur ein Fotograf – er ist auch ein Mentor und Coach, der seine Expertise in Workshops und Coachings weitergibt. Er legt großen Wert auf die persönliche Basis mit seinen Kunden und bereitet sie intensiv auf ihren Hochzeitstag vor, um Sicherheit und Vertrauen zu schaffen. Aktuell arbeitet Mic Panic an einem ambitionierten Projekt – dem Aufbau eines großzügigen Tageslichtstudios in Rastatt. Dieses Studio wird nicht nur seine kreative Arbeit unterstützen, sondern auch anderen Fotografen eine inspirierende Umgebung bieten.

War Isch Los? Folge 184
Bastian Fiala
(Maler/Künstler aus Oberkirch)

Seit vier Jahren widmet sich Bastian Fiala hauptberuflich seiner Leidenschaft als Künstler. Tiergemälde mit Ausdruck, Körpersprache und Mimik, meist auf großen Leinwänden, sind seine Spezialität. Fiala entdeckte früh, dass traditionelle Arbeitsweisen nichts für ihn sind – er zieht es vor, kreativ und nach eigenem Plan zu arbeiten. Das Malen von Blicken, Körpern und Emotionen fasziniert ihn, und sein Stil hat sich durch stetiges Ausprobieren entwickelt. Während er die Mimik realistisch darstellt, verleiht er dem Rest seiner Werke eine abstrakte Note. Die Nacht ist seine bevorzugte Arbeitszeit, denn sie bietet ihm die Ruhe und Freiheit, sich ganz der Kunst hinzugeben. Einer seiner besonderen Momente war der Verkauf seines ersten Bildes, ein Meilenstein in seiner Karriere. Obwohl er nie formelle Kunstausbildung genossen hat, hat Fiala durch Übung und Experimentieren seinen eigenen Weg gefunden. Seine Arbeiten umfassen auch Street Art mit abstrakter Spachteltechnik, jedoch mit klassischen Materialien. Fiala hat bereits in zahlreichen Pop-up-Galerien ausgestellt und schätzt die Freiheit, die ihm dabei geboten wird. Sein Atelier befindet sich in seiner Wohnung, was ihm noch mehr Raum für Kreativität gibt. Die Möglichkeiten des Internets und der sozialen Medien haben Fiala geholfen, seine Werke einem breiten Publikum zu präsentieren und positives Feedback zu erhalten. Obwohl Kunst bekanntlich Geschmackssache ist, ist die Resonanz auf seine Arbeiten für ihn erfüllend. Selbst seine Eltern haben cool reagiert, als er ihnen mitteilte, dass er hauptberuflich als Künstler tätig sein wird. Mit seinem Mut, seiner Leidenschaft und seinem Talent wird Bastian Fiala weiterhin die Kunstwelt bereichern und inspirieren.

War Isch Los? Folge 183
Rosa Baltodano
(Armwrestlingweltmeisterin aus Malsch)

Rosa Baltodano, eine gebürtige Costa Ricanerin, hat sich einen Namen in der Welt des Armwrestlings gemacht und hat mittlerweile von nationalen Titeln bis zur Weltmeisterschaft alles gewonnen. Ursprünglich bekannt als ein einfaches Kräftemessen auf der Straße, hat sich das Armwrestling zu einer ernsthaften Sportart entwickelt, die einen speziellen Tisch und Techniken erfordert. Rosa Baltodano, die jahrelang Fußball und Volleyball spielte und sogar international erfolgreich war, wagte vor einiger Zeit den Sprung ins Armwrestling und eroberte sofort die Herzen der Fans und hatte dabei viel Spaß. Ihr Talent blieb nicht unbemerkt, und sie wurde mehrfach nationale Meisterin, Europameisterin und sogar Weltmeisterin mit beiden Armen. Doch ihr Erfolg kommt nicht von ungefähr – Disziplin, Kraft und Technik sind entscheidend, betont Rosa. Ein wichtiger Rückhalt in ihrem Leben ist ihr Ehemann, der ebenfalls erfolgreich im Armwrestling ist und sie nach Deutschland brachte. Hier trainiert sie hart und konzentriert sich auf ihre Ziele. Trotz der fehlenden Ligastruktur gibt es regelmäßige Turniere und Wettkämpfe im Armwrestling, bei denen Rosa regelmäßig teilnimmt und die Sportwelt mit ihrer Stärke und Entschlossenheit beeindruckt.

War Isch Los? Folge 182
Phriedrich Chiller
(Poetry Slammer, Dichter, Liedermacher,
Rapper & DJ aus Mannheim)

„Phriedrich Chiller“, ein Mann voller kreativer Energie und Leidenschaft für die Kunst, erobert die Bühnen als Poerty Slammer im Sturm. Mit seinem Mundart-Text „Stell dir vor“ entführt er den „Was Isch Los“ Zuschauer zu Beginn auf eine poetische Reise, die Herzen berührt und Gedanken anregt. Als Dichter, Liedermacher, Poetry Slammer, Rapper und DJ definiert sich „Phriedrich Chiller“ nicht durch eine einzige Sparte. Sein Name mag vom Rap stammen, doch seine Kunst kennt keine Grenzen. Er schreibt über Themen, die ihn bewegen und faszinieren, und präsentiert sie auf vielfältige Weise. Ein echter Nachtmensch, findet „Phriedrich Chiller“ seine Inspiration oft in den späten Stunden der Nacht, wenn die Welt ruhig ist und die Gedanken frei fließen können. Neben seinem Schaffen auf der Bühne ist er auch ein aktives Mitglied einer freien Theatergruppe in Heidelberg, wo er seine Liebe zur darstellenden Kunst auslebt. Mit bereits zwei Titeln als Rheinland-Pfälzischer Meister und Teilnahmen an der Deutschen Meisterschaft im Poetry Slam hat „Phriedrich Chiller“ seine Spuren in der Slam-Szene hinterlassen. Doch sein Talent endet nicht auf der Bühne – er teilt sein Wissen und seine Leidenschaft als Workshop-Leiter für Poetry Slam an Schulen. Was „Phriedrich Chiller“ wirklich auszeichnet, ist seine Interaktion mit dem Publikum. Er liebt es, live aufzutreten und die Energie des Raumes zu spüren. Neben seinen eigenen Auftritten veranstaltet er auch Slams und moderiert sie mit Charme und Witz.

War Isch Los? Folge 181
Volker Arntz
(Schulleiter Hardtschule Durmersheim, Musiker, Gemeinderat Gernsbach aus Gernsbach)

Als Schulleiter der Hardtschule in Durmersheim steht er an vorderster Front, um sicherzustellen, dass jede Schülerin und jeder Schüler die bestmögliche Bildung erhält. Die Hardtschule Durmersheim wurde im Jahr 2020 mit dem Schulpreis für ihre innovative Herangehensweise an die Förderung von Kindern mit unterschiedlichen Begabungen ausgezeichnet. Sie ist eine Schule, die sich durch ihre Vielfalt und Anpassungsfähigkeit auszeichnet. Mit einer maximalen Klassengröße von 28 Kindern gewährleistet sie eine individuelle Betreuung und ermöglicht es den Fachteams und Lehrkräften, effektiv zusammenzuarbeiten. Besonders in Zeiten der Corona-Pandemie hat Volker Arntz und sein Team die Herausforderung angenommen und den Unterricht erfolgreich hybrid gestaltet. Dabei stehen nicht Noten, sondern die Entwicklung von Kompetenzen im Vordergrund, was eine positive Lernumgebung schafft. Als Musiker bringt Volker Arntz nicht nur Rhythmus in die Schule, sondern auch in eines seiner Hobbys. Seit seinem 12. Lebensjahr ist er als Schlagzeuger aktiv .Er spielt unter anderem in der „Dieter Jürgens Band“. Seine musikalische Leidenschaft kommt auch in seiner Mitwirkung in einer Big Band zum Ausdruck. Nicht nur in der Musik, sondern auch in der Politik engagiert sich Volker Arntz. Als Mitglied des Gemeinderats von Gernsbach schätzt er die direkte Möglichkeit, positiv auf die Entwicklung seiner Heimatstadt Einfluss zu nehmen. Volker Arntz ist ein vielseitiger Mann, der durch sein Engagement in der Bildung, der Musik und der Kommunalpolitik seine Leidenschaft für eine positive Veränderung zum Ausdruck bringt.

War Isch Los? Folge 180
Ralf Dujmovits
(Extrembergsteier & Bergführer aus Bühl)

Ralf Dujmovits aus Bühl ist eine Legende in der Welt des Extrembergsteigens. Seine Karriere begann an den Battert Felsen in Baden-Baden, doch sein Herz schlägt für die Herausforderungen der höchsten Gipfel der Welt. Mit der Besteigung von 14 der 8.000er-Berge hat er sich einen Platz in den Geschichtsbüchern gesichert, als erster Deutscher, der diese bemerkenswerte Leistung vollbracht hat. Doch der Weg zum Erfolg war nicht ohne Gefahren. Ralf hat schon extrem schlechtes Wetter erlebt, bei dem er nur knapp dem Tod entkommen ist. Für ihn ist die mentale Verfassung genauso wichtig wie die körperliche Vorbereitung. In Extremsituationen wächst man über sich hinaus, das hat er immer wieder bewiesen. Aber nicht nur die Berge der Welt, auch die Alpen „vor der Haustür“ sind sein Zuhause. In den letzten Jahren hat sich die Ausrüstung, Herangehensweisen und Trainingsmethoden im Bergsport verändert. Er warnt vor einer zu großen Risikobereitschaft und mangelnder Vorbereitung, die bereits vielen Menschen das Leben gekostet hat, insbesondere am Mount Everest. Als Umweltaktivist versucht Ralf seinen ökologischen Fußabdruck zu minimieren. Er fliegt nur noch einmal im Jahr, wenn möglich, um die Umweltbelastung zu reduzieren. Sein Rat an junge Bergsteiger lautet: Ein Schritt nach dem anderen, sei gut vorbereitet und habe Respekt vor den Bergen. Trotz seiner zahlreichen Erfolge gibt es noch unbestiegene Gipfel, die er erobern möchte. Doch dabei ist ihm das Verständnis seiner Familie besonders wichtig, denn oft ist er monatelang unterwegs, um seine Träume zu verwirklichen. Ralf Dujmovits bleibt eine inspirierende Figur für Bergsteiger auf der ganzen Welt, die seine Leidenschaft, Entschlossenheit und sein Engagement für den Umweltschutz bewundern.

War Isch Los? Folge 179
Josef Eisenhut
(Frontmann „Fernando Express“ aus Gondelsheim“)

Seit 1982 als „Fernando Express“ bekannt, hat Josef Eisenhut, der charismatische Frontmann der Band, eine bemerkenswerte Karriere aufgebaut. Ursprünglich als „Skippys“ gegründet und als Hauptattraktion zwischen Karlsruhe und Heilbronn etabliert, wurde der Name „Fernando Express“ zu einem Synonym für Urlaubsstimmung und gute Laune. Eisenhut, der 20 Jahre lang eng mit dem renommierten Produzenten Joe Frankfurter, bekannt für seine Arbeit mit Helene Fischer, zusammenarbeitete, spielte eine bedeutende Rolle im deutschen Schlager. Insbesondere nach der Wende eroberte „Fernando Express“ die Bühnen im Osten und erlangte dort eine treue Fangemeinde. 1982 landete die Band ihren ersten großen Hit mit „Sommer Sonne Liebe“, und seitdem haben ihre Alben regelmäßig die Charts erobert. Trotz der jahrzehntelangen Präsenz auf der Bühne und im Studio, plant die Band nun eine Abschiedstournee und arbeitet an einem „Best of“-Album, um ihre langjährigen Fans zu würdigen. Eisenhut betont, dass ihre loyalen Anhänger noch immer CDs kaufen und Autogramme wollen, eine Geste, die ihre Wertschätzung für die langjährige Unterstützung zum Ausdruck bringt. „Fernando Express“ wurde oft als „Könige der Tanzpaläste“ bezeichnet und ihr Song „Die versunkene Stadt“ aus dem Jahr 1990 ist einer der meistgespielten Radio-Titel der Band. Bei der bevorstehenden Abschiedstournee wird auch die ehemalige Sängerin Birgit wieder mit von der Partie sein. Trotz ihres Ausstiegs und der darauffolgenden Ersatzsängerin Heike, verlief die Trennung laut Eisenhut nicht im Streit, und die Band freut sich darauf, mit Birgit noch einmal auf der Bühne zu stehen und gemeinsam ihre unglaubliche musikalische Reise zu feiern.

War Isch Los? Folge 178
Veronica Kerber
(Buchautorin & Muttersprache – Aktivistin)

Veronica Kerber aus Karlsruhe ist Vorsitzende des Vereins „Unsere Sprachheimat“, einem Mundartverein, der sich der Förderung und Bewahrung des Nordbadischen Dialekts verschrieben hat. Seit der Gründung im Jahr 2023 setzt sich der Verein für die Stärkung der Mundart ein, da viele Menschen selbst nicht genau wissen, wie sie in ihrer eigenen Sprache sprechen sollen. „Unsere Sprachheimat“ fungiert als Lobby für den Nordbadischen Dialekt und bemüht sich aktiv um den Nachwuchs, um sicherzustellen, dass die Mundart nicht ausstirbt. Der Verein möchte dabei auch weltoffen sein und betont die Bedeutung der Dialektwissenschaft. Besonders wichtig ist es Veronica Kerber, dass Kinder den Dialekt als ihre Muttersprache erlernen und sprechen können, ohne dass dieser ins Lächerliche gezogen wird. Sie erzieht ihre eigenen Kinder mehrsprachig und betont, dass es wichtig ist, Kindern das Schwätzen in ihrer eigenen Sprache, auch in der Schule, zu ermöglichen. Letztes Jahr wurde von der Dialektinitiative ein Dachverband der Dialekte gegründet, dem auch „Unsere Sprachheimat“ angehört. Im kommenden Jahr plant der Verein einen großen Mundartwettbewerb, um das Interesse an der Mundart weiter zu fördern. Veronica Kerber hat kürzlich ein alemannisches Kinderabendliederbuch veröffentlicht und sogar ein Konzert in Ettlingen organisiert, um die Vielfalt des Nordbadischen Dialekts zu präsentieren. Es ist ihr wichtig zu betonen, dass beim Schreiben von Dialekten keine festen Regeln existieren, sondern dass es darum geht, die Sprache lebendig zu erhalten und zu pflegen.

War Isch Los? Folge 177
Theo Berl
(Essigbrauer „Balema“ aus Willstätt)

Essig, das unscheinbare Elixier in unserer Küche, ist oft das Geheimnis eines großartigen Salats. Doch nicht alle Essige sind gleich geschaffen. Im Gegenteil, viele enthalten Aroma- und Natronlaugen, die eigentlich nichts in einem guten Essig zu suchen haben. Hier setzt „Balema“ an, ein Unternehmen, das sich der natürlichen Herstellung von Essig verschrieben hat. Theo Berl, ein Experte auf diesem Gebiet und Chef von „Balema“, gewährte einen Einblick in die Welt ihres Handwerks. „Balema“ legt Wert auf Natürlichkeit und Qualität. Durch die Verarbeitung von regionalen Zutaten entstehen Lebensmittel von Top-Qualität zu fairen Preisen. Die handwerklich-technischen Prozesse, die bei der Herstellung ihrer Essige zum Einsatz kommen, dauern zwischen 20 und 30 Tagen – in einigen Fällen sogar bis zu 1000 Tage. Als Familienbetrieb im Jahr 1868 gegründet, hat sich „Balema“ einen Namen gemacht. Sie beliefern den Europapark, DM und seit 2009 Edeka Südwest. Ihr neues Gebäude ermöglicht es den Besuchern, die Produktion durch gläserne Wände zu beobachten.. Theo Berl, gelernter Koch und Fachberater für Wein, ist einer der Köpfe hinter dieser Innovationen. Doch das ist noch nicht alles. Balema ist bekannt für ihre echten Balsamico-Essige, darunter auch der beliebte Apfel-Balsamico. Viele Sterneköche schwören auf ihre Produkte, die durch zahlreiche Zertifikate ausgezeichnet sind. Berl gab außerdem bekannt, dass derzeit Kräuter und Heilkräuter für einen neuen Balsamico-Essig angesetzt werden, eine aufregende Neuigkeit für Feinschmecker und Liebhaber hochwertiger Produkte.

War Isch Los? Folge 176
Markus Orths
(Schriftsteller aus Karlsruhe)

Markus Orths, renommierter Schriftsteller aus Karlsruhe, öffnet die Tür zu seinem facettenreichen Leben und seiner kreativen Welt. Mit einer Vielzahl von Veröffentlichungen in unterschiedlichen Genres hat sich Orths einen festen Platz in der Literaturszene erobert. Als Vater und Schriftsteller lebt Markus Orths seine Leidenschaft für Geschichten sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich aus. Inspiriert von seinem eigenen Vater, der ebenfalls Geschichten verfasste, beginnt Orths seinen Tag früh morgens um 7 Uhr mit dem Schreiben. Seine Werke spiegeln seine Neugier und Experimentierfreude wider, die er auf zahlreichen Lesereisen und in verschiedenen Lebenssituationen gesammelt hat. Orths, der einst als Lehrer für Sprache, Philosophie und Ethik tätig war, erlangte mit seinem Buch „Lehrerzimmer“ den Durchbruch in der Literaturszene. Doch sein Schaffen beschränkt sich nicht nur auf Romane; er ist auch ein talentierter Autor von Kinderbüchern, deren Entstehung von der beeindruckenden Welt der Kinder inspiriert ist. Mit Übersetzungen seiner Werke in über 16 Sprachen hat Markus Orths die Herzen von Lesern auf der ganzen Welt erreicht. Sein Roman „Das Zimmermädchen“ wurde sogar erfolgreich verfilmt, was seinen Einfluss und seine Anerkennung weiter unterstreicht. Trotz seines hektischen Lebensstils und seiner zahlreichen Projekte findet Orths stets Zeit, die Schönheit seiner Heimatstadt Karlsruhe zu genießen. Aktuell arbeitet er an den Bänden 4 und 5 seiner beliebten Buchreihe „Crazy Family“, wobei er eher zu viele Ideen als Schreibblockaden kennt. Markus Orths bleibt eine faszinierende Persönlichkeit in der Literaturszene, die mit ihrer Kreativität und ihrem Ideenreichtum Leser jeden Alters auf der ganzen Welt begeistert. Was wohl als nächstes aus seiner Feder entspringen wird? Die Zukunft bleibt spannend!

War Isch Los? Folge 175
Anica Abd-el-Ghani
(Singer- Songwriterin aus Karlsruhe)

In der kommenden Ausgabe der „Was Isch Los?“ Sendung steht Anica Abd-el-Ghani, besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Nica Neulich oder Anica Delani, im Mittelpunkt. Die Karlsruher Künstlerin hat kürzlich ein Album mit Kinderliedern veröffentlicht und bringt eine vielfältige musikalische Reise mit. Seit 2011 ist Anica in der Musikszene aktiv und veröffentlichte ihre erste EP als Anica Delani. Ihr erster Song entstand bereits im Alter von 15 Jahren. Mit einer Akustikgitarre bewaffnet, präsentiert sich Anica im Genre des Akustik Pop und Indie Folk Pop. Auf der Bühne begleitet sie sich oft mit einer Stomp Box und verarbeitet in ihren Songs persönliche Erfahrungen oder Elemente aus ihrer Umgebung. Ihr neuestes Projekt als Nica Neulich ist ein Album mit Kinderliedern mit dem Titel „Gitarre mit ins Bett“. Sogar im SWR war Anica damit zu Gast, unter anderem bei „Kaffee oder Tee“. Aktuell liegt ihr Fokus vor allem auf Kinderliedern, und das Album enthält sogar ein Brettspiel als Bonus. Anica arbeitet bereits an einem Nachfolger, der sich speziell an Kinder im Grundschulalter richtet. Neben ihrer musikalischen Karriere ist Anica noch als Lehrerin tätig. Kinderkonzerte, so betont sie, können zwar anstrengend sein, aber die Ehrlichkeit der Kinder macht es zu einer bereichernden Erfahrung. Die kleinen Zuhörer nehmen oft aktiv am Konzert teil und Anica integriert dabei eine Loop Station, um die Musik lebendig zu gestalten. Neben ihrer musikalischen Aktivität setzt sich Anica in Karlsruhe für die LGBTQ-Community ein und engagiert sich in der queeren Szene. Sie hält Vorträge zu diesem Thema und integriert queere Elemente auch in ihre Songs. In der „Was Isch Los?“ Sendung gewährt Anica Abd-el-Ghani einen Einblick in ihre vielseitige musikalische Welt und ihr Engagement in der LGBTQ-Gemeinschaft.

War Isch Los? Folge 174
Prof. Dr. Martin Husemann
(Geschäftsführer Naturkundemuseum Karlsruhe aus Karlsruhe)

In der neuesten Ausgabe der „Was Isch Los?“ Sendung steht Professor Dr. Martin Husemann, der neue Geschäftsführer des Naturkundemuseums Karlsruhe, im Rampenlicht. Der gebürtige Berliner, der bereits in der gesamten Republik tätig war und fünf Jahre in Texas verbracht hat, bringt eine beeindruckende wissenschaftliche Laufbahn mit sich und hat sich nach vielen Jahren in verschiedenen Zeitstellen hat er sich auf die ausgeschriebene Position in Karlsruhe beworben. Sein erster Eindruck vom Naturkundemuseum war beeindruckend, und die hohe Besucherzahl von 250.000 jährlich unterstreicht die Attraktivität des Museums. Professor Husemann betont die Aufklärungspflicht des Museums und plant, zukünftig mehr Ausstellungen direkt zu den Bürgern zu bringen. Die Herausforderung besteht darin, die Balance zu finden, um das Interesse verschiedener Publikumsschichten zu wecken. Dabei liegt ein besonderer Fokus darauf, die Außenwirkung des Museums zu überarbeiten und durch geplante Sonderausstellungen sowie das Präsentieren einzigartiger Sammlungsstücke zu stärken. Professor Dr. Husemann ist davon überzeugt, dass eine verstärkte Kommunikation mit den Bürgern und eine Neuausrichtung der Ausstellungen dazu beitragen werden, das Naturkundemuseum Karlsruhe für die Öffentlichkeit noch zugänglicher zu machen. Als besonderes Highlight wird das Vivarium mit dem größten lebenden Korallenriff die Besucher weiterhin beeindrucken. In der „Was Isch Los?“ Sendung gewährt Professor Dr. Martin Husemann spannende Einblicke in seine Pläne und Visionen für das Naturkundemuseum Karlsruhe.

War Isch Los? Folge 173
Claudio Esposito
(Rapmusiker aus Offenburg)

In der kommenden Ausgabe der „Was Isch Los? Sendung“ steht Claudio Esposito im Mittelpunkt, ein Rapmusiker aus Offenburg mit einer beeindruckenden künstlerischen Reise. Claudio, seit 2003 in der Rap-Szene aktiv, ist nicht nur als Solokünstler, sondern auch als Mitbegründer der international erfolgreichen Breakdance-Gruppe „Rocking Till Death“ bekannt. Neben seinen künstlerischen Aktivitäten engagiert er sich in Workshops und sozialen Projekten, insbesondere in seinem eigenen Tonstudio in Offenburg. Das neueste Highlight in Claudios Karriere ist die Veröffentlichung seines Albums, das er in Zusammenarbeit mit „Kernman“ in nur einem Jahr geschaffen hat. Mit stolzem Blick auf das Album betont er besonders das Feature mit seiner Tochter, das eine persönliche Note in das Werk einbringt. Mit 43 Jahren kann Claudio auf ein beeindruckendes musikalisches Wirken zurückblicken. Sein großes Netzwerk ermöglichte ihm sogar eine Zusammenarbeit mit dem legendären Kurtis Blow. Er unterstreicht die Veränderungen in der Musiklandschaft und den Generationswechsel, bleibt jedoch seinem Stil treu und lässt sich nicht verbiegen. Neben seiner Leidenschaft für die Musik ist Claudio hauptberuflich als Sozialarbeiter tätig und setzt sich dafür ein, Menschen auf den richtigen Weg zu helfen. Claudio Esposito ist nicht nur stolz auf seine Wurzeln in Offenburg, sondern auch als DJ aktiv und hat zahlreiche Konzerte, auch mit amerikanischen Rappern, veranstaltet. Trotz seines reichen musikalischen Erbes denkt er nicht ans Aufhören und bleibt seiner Leidenschaft für die Musik treu. In der „Was Isch Los?“ Sendung gewährt Claudio Esposito einen persönlichen Einblick in seine Musikwelt und das facettenreiche Engagement in der Rap-Szene und darüber hinaus.

War Isch Los? Folge 172
Wolfgang Ketterer
(Geschäftsführer „Ketterer Sicherheitstechnik“ aus Achern)

In der aktuellen Ausgabe der „Was Isch Los?“ Sendung steht Wolfgang Ketterer, Inhaber von Ketterer Sicherheitstechnik, im Fokus. Mit zwei Filialen präsentiert sich das Unternehmen als zuverlässiger Ansprechpartner für Sicherheitslösungen. Ursprünglich als kleine Dorfschlosserei von seinem Vater übernommen, lag der Fokus zunächst nicht auf Sicherheitstechnik. Doch mit der Umstrukturierung entwickelte sich Ketterer Sicherheitstechnik zu einem Familienbetrieb, der sich auf sensible Bereiche konzentriert, insbesondere wenn es darum geht, das Zuhause vieler Menschen zu schützen. Der Verkauf von Tresoren gehört zu einer Dienstleistungen sowie jegliche Sicherheitstechnik wobei Diskretion oberste Priorität hat. Beim Einbruchsschutz legt er großen Wert darauf, das gesamte Objekt im Blick zu haben, denn Sicherheit sollte nicht umständlich sein – so das Motto des Unternehmens. In den letzten Jahren hat sich die Sicherheitstechnik weiterentwickelt. Wolfgang Ketterer bringt als Facherrichter am Landeskriminalamt sowie durch Meisterkurse beim Unternehmerverband Metall sein Fachwissen auf den neuesten Stand. Er betont, dass Einbrecher im Durchschnitt nur zwischen 7 und 9 Minuten benötigen, weshalb jeder Widerstand hilfreich sein kann. Die Integration von Rauchmeldern und Kameras, synchronisiert über Smart Home-Systeme, spielt eine zunehmend wichtige Rolle. Zusätzlich zu seiner Tätigkeit in der Sicherheitstechnik ist Ketterer auch als Schlüsseldienst unterwegs, wobei er betont, dass 90 Prozent der Türen ohne Beschädigung geöffnet werden können.

War Isch Los? Folge 171
Ole Hoffmann
(Kabarettist und Betreiber „Die Orgelfabrik“ aus Karlsruhe)

In der neuesten Ausgabe der „Was Isch Los?“ Sendung begrüßt Moderator Markus Lang den Kabarettisten und Leiter der Veranstaltungslocation „Die Orgelfabrik“ in Karlsruhe, Ole Hoffmann. Mit 38 Jahren Erfahrung im Schauspiel und Kabarett bringt Ole nicht nur eine beeindruckende Bühnenpräsenz mit, sondern leitet auch erfolgreich die renommierte Orgelfabrik in Karlsruhe. Die Orgelfabrik bietet heute mit 99 Plätzen eine intime Atmosphäre. Sowohl etablierte Künstler als auch aufstrebende Talente treten auf dieser einzigartigen Bühne auf und das Publikum spürt dabei die besondere Verbindung zu den Darbietungen. Ole Hoffmann betont die Herausforderung, ernste und lustige Themen in sein Programm zu integrieren, wobei er beim Kabarett auf Mitdenken setzt und bei der Comedy eher auf das Berieseln des Publikums. Die Orgelfabrik ist für viele Zuschauer wie ein Zuhause, was nicht zuletzt der familiären Atmosphäre geschuldet ist. Ole selbst bevorzugt das Spiel in kleinen Locations und schätzt die Nähe zu seinem Publikum. Als gemeinnütziger Verein setzt sich die Orgelfabrik für die Förderung der Kultur ein und Ole Hoffmann investiert permanent Arbeit, um sein Programm stets aktuell und auf die gegenwärtige Situation abgestimmt zu halten. Die Wertschätzung des Publikums zeigt sich nicht nur in begeisterten Reaktionen während der Vorstellungen, sondern auch darin, dass Besucher oft nach dem Auftritt sitzen bleiben, um sich mit dem Künstler auszutauschen. Trotz seines vollen Engagements für die Orgelfabrik hegt Ole den Wunsch, wieder vermehrt auf traditionellen Theaterbühnen zu spielen, sofern es die Zeit erlaubt. Die Vielfalt des Kabaretts in der Orgelfabrik spiegelt sich in den unterschiedlichen Geschmäckern des Publikums wider – ein Anreiz, am besten alles einmal selbst zu erleben, da es schwierig ist, vorab zu bestimmen, welche Form des Kabaretts jedem zusagt.

War Isch Los? Folge 170
Benedikt Spether
(Crossmedia-Journalist & „Schwarzwald Reporter“ aus Achern)

Die neueste Ausgabe der „Was Isch Los? Sendung“ bietet einen faszinierenden Einblick in das Leben und die Arbeit von Benedikt Spether, einem Cross-Media-Journalist der auch unter „Schwarzwald Reporter“ bekannt ist und aus aus Achern stammt. Benedikt Spether hat sich als Marke einen Namen gemacht, indem als Quereinsteiger im Jahr 2012 sein erstes Bild in der Zeitung veröffentlichte. Seine Anfänge als selbstständiger Journalist waren hart, aber er kämpfte sich durch und etablierte sich als Crossmedia Journalist, der gerne Geschichten erzählt. Mit modernen Herangehensweisen an den Journalismus setzt Benedikt Spether auf Mega-Storys mit Unternehmern und hat bereits klare Vorstellungen von den Bildern, die er kreieren möchte. Seine Fähigkeit, schnell spannenden Content für Social Media zu produzieren sind sein Erfolgsrezept. Der Schwarzwald Reporter betont, dass wenn er etwas macht, besonders in Zusammenarbeit mit Unternehmen, er es richtig macht. In den letzten Jahren hat er nicht nur journalistisch, sondern auch persönlich große Veränderungen durchgemacht. Er hat beeindruckende 74 Kilo in nur 2 Jahren ohne Magenband abgenommen. Sein Erfolg basiert auf Intervallfasten, viel Fahrradfahren, eisernem Willen und klaren Zielen. Benedikt Spether erzählt von einer Branche, in der viele Medienhäuser umdenken müssen und Social Media einen immer größeren Stellenwert einnimmt. Als Schwarzwald Reporter hat er besondere Geschichten eingefangen, darunter das Bilder des „Schwarzwald Rambo“ in Oppenau, bei dem er als Erster vor Ort war. Weitere spektakuläre Geschichten umfassen einen Rettungshubschrauberflug, und Bilder von der Tunnelhaverie 2017 in Niederbühl. Benedikt Spether arbeitet mit Hingabe für alle Kunden und ist dankbar, dass er so besondere Jobs machen darf. Die „Was Isch Los? Sendung“ bietet den Zuschauern die Gelegenheit, mehr über diesen faszinierenden Schwarzwald Reporter und seine einzigartigen Geschichten zu erfahren.

War Isch Los? Folge 169
Benny Emrich
(Gründer „Stammtischgebolze“ aus Gaggenau)

In einer fussballerischen Ausgabe der „Was Isch Los?“ Sendung steht diesmal Benny Emrich, Gründer von „Stammtischgebolze“, im Mittelpunkt. Die Sendung widmet sich dem Amateurfußball im Bezirk Rastatt Baden-Baden bis zur Oberliga, insbesondere auf Social Media mit Augenmerk auf Fotografie. Benny Emrich begann seine Reise vor Jahren als Pressebeauftragter beim VFR Bischweier und entwickelte im Laufe der Zeit sein eigenes Projekt: „Stammtischgebolze“. Seit nunmehr 10 Jahren widmet sich dieses Portal dem Amateurfußball mit einem besonderen Fokus auf satirische Berichte, begleitet von beeindruckenden Fotografien. Ursprünglich als Ein-Mann-Projekt gestartet, hat Benny Emmrich „Stammtischgebolze“ zu einer etablierten Plattform für Amateurfußball in der Region gemacht. Seine persönliche Verbindung zum Fußball zeigt sich nicht nur in seiner aktuellen Rolle als Spieler bei den Alten Herren in Bischweier, sondern auch als Jugendtrainer in Ottenau. Früher selbst ein talentierter Fußballspieler, hat Benny Emrich das Portal ohne Hilfe aufgebaut und etabliert. Seine Mission ist es, die Aufmerksamkeit auf den Amateurfußball zu lenken, den er in den Zeitungen vernachlässigt sieht. Viele schätzen das „Stammtischgebolze“-Portal als wichtige Plattform für Amateurfußball-Informationen. In den 10 Jahren seines Bestehens hat „Stammtischgebolze“ nicht nur satirische Berichte und Fotografien angeboten, sondern auch 4 erfolgreiche Allstar-Spiele organisiert. Trotz des anhaltenden Enthusiasmus der jungen Fußballbegeisterten stellt Benny fest, dass es zunehmend schwierig wird, Helfer und Trainer zu finden. Dennoch hält er die Fahne hoch und setzt sich weiterhin für die Belebung und Wertschätzung des Amateurfußballs ein.

War Isch Los? Folge 168
Marcus Geiser
(„Limonci“ Limoncello aus Rastatt/Karlsruhe)

In einer besonders erfrischenden Episode der Sendung „Was Isch Los?“ steht diesmal Marcus Geiser aus Karlsruhe im Mittelpunkt. Marcus ist der kreative Kopf hinter „Limonci“, einem handgemachten Limoncello, der in Rastatt produziert wird. Die Geschichte von „Limonci“ begann für Marcus Geiser beim Genuss von Zitronenkuchen. Die Idee, diesen erfrischenden Geschmack in einem Limoncello einzufangen, führte zu einem leidenschaftlichen Projekt. Seit April 2022 widmete Marcus täglich 8 Stunden seiner Arbeit der Umsetzung dieses einzigartigen Vorhabens.“Limonci“ hebt sich als einziger Limoncello ohne Zusatzstoffe hervor. Marcus Geiser verwendet ausschließlich hochwertige Zutaten: Hochgebirgsquellwasser, Zitronen von der Amalfi-Küste, Bio-Zucker und Bio-Alkohol. Die Intensität und der Geschmack des Limoncello’s resultieren aus dieser sorgfältigen Auswahl. Das Besondere an „Limonci“ ist nicht nur der erfrischende Geschmack, sondern auch die Herstellungsweise. Alles wird von Hand gemacht, ganz nach dem Motto „Made in Germany“. Das Produkt ist nicht nur köstlich, sondern auch koscher, bio, nachhaltig und vegan. Der Limoncello Spritz, eine von Marcus oft ausprobierte Kreation, begeistert jeden, der ihn probiert. Die positiven Reaktionen führten dazu, dass Marcus Geiser im August auf dem TV-Sender QVC bereits 1.500 Flaschen seines einzigartigen „Limonci“ Limoncello verkaufte. Der aktuelle Preis für eine Flasche beträgt 24,99 Euro. Doch das ist erst der Anfang. Marcus Geiser arbeitet bereits an neuen aufregenden Produkten, um die Welt des Limoncello’s weiter zu bereichern. Fans und Liebhaber dürfen gespannt sein, welche erfrischenden Innovationen als nächstes aus der Werkstatt von „Limonci“ hervorgehen werden.

War Isch Los? Folge 167
Markus Kapp
(Musikkabarettist aus Karlsruhe)

In der 167. Folge von „Was Isch Los?“ ist Markus Kapp aus Karlsruhe bei Moderator Markus Lang zu Gast. Markus Kapp, bekannt für seine Mischung aus Musik und Kabarett, enthüllt bei „Was Isch Los?“ einige spannende Einblicke in seine künstlerische Reise. Das Lied „Internet der Dinge“ präsentiert Markus gleich am Anfang der Sendung. Der Musikkabarettist hat nicht nur die Bühne im Blut, sondern auch ein beeindruckendes akademisches Hintergrundwissen. Markus Kapp hat Musikwissenschaft und Theologie studiert, was seinem kreativen Schaffen eine faszinierende Tiefe verleiht. Bekannt ist Markus Kapp nicht nur für seine musikalischen Fähigkeiten, sondern auch für seine Arbeit im Theater. Zahlreiche Theaterproduktionen profitierten von seiner musikalischen Expertise, bevor er 2016 sein erstes Soloprogramm „Kapp der guten Hoffnung“ präsentierte. Das Besondere an Markus Kapp’s Auftritten ist die persönliche Note – er schreibt sein Programm selbst und beherrscht eine beeindruckende Bandbreite an Instrumenten, darunter Gitarre, Ukulele und Akkordeon. Mitunter begleitet ihn eine Loop Station, die für zusätzliche musikalische Vielfalt sorgt. Markus Kapp hat nicht nur das Publikum überzeugt, sondern auch die Fachwelt. Er kann auf eine beeindruckende Liste von Auszeichnungen zurückblicken, darunter der SWR3 Comedy Preis und der renommierte Münchner Weißwurst Preis. Trotz seiner Erfolge vergisst Markus Kapp nicht seine Wurzeln. Am liebsten tritt er in seiner badischen Heimat auf, wo er die Herzen seines Publikums im Sturm erobert. Zusätzlich zu seinen musikalischen Aktivitäten arbeitet Markus Kapp auch nebenberuflich als Lehrer. Seine Schüler schätzen nicht nur seine Lehrqualitäten, sondern sind auch neugierig auf seine künstlerische Seite, was zu interessanten Fragen und Diskussionen führt.

War Isch Los? Folge 166
Karo Godles
(Streetartkünstlerin aus Baden-Baden)

In der 166 Folge von „Was Isch Los?“ ist Karo Godles aus Baden-Baden zu Gast bei Moderator Markus Lang. Karo, die in Polen geboren und in Rastatt aufgewachsen ist, ist eine vielseitige Künstlerin, die sich in verschiedenen Kunstformen ausdrückt. Sie lebt und arbeitet in ihrem Atelier in Baden-Baden. Karo hat sich besonders in der Welt der Street Art einen Namen gemacht. Ihre beeindruckenden Wandgemälde, wie z. B. „Augusta Sybilla“ am Hotel Schwert in Rastatt und weitere an der Bundesstraße in Baden-Baden, werden nicht nur lokal, sondern auch international bewundert. Dabei kämpft sie oft jahrelang um Genehmigungen für große Flächen, um ihre künstlerische Vision umzusetzen. Mit einer Ausbildung als Bühnenmalerin beim SWR legte Karo Godles den Grundstein für ihre künstlerische Karriere. Diese Erfahrung zeigt sich in ihrer Fähigkeit, nicht nur auf Leinwänden, sondern auch auf großen Bühnen kreativ zu sein. Durch ihre Zeit in der Rapszene, wo sie aktiv mit einer Rap-Gruppe unterwegs war, brachte sie eine zusätzliche Dimension in ihre Kunst ein. Karo Godles‘ künstlerische Reise führte sie sogar nach Los Angeles, wo sie für Warner Bros. arbeitete und Bühnenbilder gestaltete. Ihre kreative Vision und technische Finesse trugen dazu bei, Kunst und Musik zu verbinden und machten sie zu einer gefragten Persönlichkeit in der Unterhaltungsbranche. Zu ihren Projekten zählt auch das Design eines Etiketts für den bekannten Schwarzwald Gin „Needle“. Neben der visuellen Kunst ist Karo auch eine leidenschaftliche Musikerin, die gerne Beats und Musik kreiert. Ihre Liebe zur Musik ist so stark, dass sie sich vorstellen könnte, ausschließlich in diesem Bereich tätig zu sein.

War Isch Los? Folge 165
Helga Bäuerle
(„Spitzbuckel“ Craftbier-Brauerei aus Lauf)

In Folge 165 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Helga Bäuerle aus Lauf zu Gast. Helga führt mit ihrem Mann die Craft-Bier-Brauerei „Spitzbuckel“ in Lauf in der Ortenau. Da Craft-Bier in Deutschland nicht ganz so bekannt wie in Amerika ist, bezeichnen sie ihre Brauerei auch oft als Brauwerkstatt. „Spitzbuckel“ ist ein Familienbetrieb. Der Mann braut, Helga ist wie ihr Mann Sommelière, ihr Sohn kümmert sich um das Marketing. Angefangen haben sie mit 4 Bieren, mittlerweile sind es einige mehr. Ein Sud hat bei „Spitzbuckel“ auch nur 400 Liter. Auch abgefüllt wird per Hand. Bei „Spitzbuckel“ gibt es auch eine Linie, die nicht reinheitskonform ist, um neue Dinge auszuprobieren, wie z.B Mischungen mit Honig oder Wein. Das „Spitzbuckel“ Bier ist ein Genuss-Bier und nichts für jeden Tag. Kooperationen mit der Winzergenossenschaft „Alde Gott“ gehören dazu, wie auch Seminare mit Käse und Wein.

War Isch Los? Folge 164
Diana Ezerex
(Popmusikerin aus Karlsruhe)

In Folge 164 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Diana Ezerex aus Karlsruhe zu Gast. Diana ist Popmusikerin und hat bereits mit 9 Jahren angefangen eigene Songs zu schreiben. Ihre aktuelle EP, eine von vier, trägt den Titel „I Need You To Feel Me“. In ihrer Musik geht es thematisch viel um Identität. Diana gibt auch Konzerte in Gefängnissen; mittlerweile schon 35 Mal. Ihr Soloalbum, das den Titel „My Past´s Gravity“ trägt, war ein großes Projekt. Es gab fast zu jedem Song ein Video und mehrere Versionen. Hauptberuflich Musik zu machen ist für Diana ein Privileg. Sie schreibt sehr gerne Texte, wichtig ist ihr aber, dass sie keine banale Kunst macht, sondern Kunst mit Sinn. Diana spielt Klavier und Gitarre, bei ihren Auftritten wird sie aber immer von ihrer tollen Band begleitet. Die ursprünglich aus dem schwäbischen Biberach an der Riß stammende Diana Ezerex durfte dieses Jahr auf der Hauptbühne bei „Das Fest“ in Karlsruhe spielen. Ein Ziel/Traum von ihr bzw. der Band sind Konzerte auf der Waldbühne oder der Wuhlheide in Berlin. Dieses Jahr ist Diana wieder bei dem Musical „Weihnachten Neu Erleben“ dabei.

War Isch Los? Folge 163
Alexandra Grasmik
(Zwetschgenkönigin aus Bühl)

In Folge 163 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Alexandra Grasmik aus Bühl zu Gast. Alexandra ist die neue Bühler Zwetschgenkönigin. Im Amt ist sie seit ihrer Wahl im Mai, ihren ersten großen Auftritt hatte sie beim Bühler Zwetschgenfest. Um Zwetschgenkönigin zu werden musste sie sich richtig bewerben und ein Vorstellungsgespräch, unter anderem mit dem Bürgermeister, führen. Das Amt der Zwetschgenkönigin gibt es seit dem ersten Zwetschgenfest im Jahr 1927. Die Amtsperiode von Alexandra Grasmik geht in der Regel zwei Jahre. Ihre Vorgängerin war aufgrund der Coronapandemie sogar 5 Jahre im Amt. Neben ihrem blauen Kleid gehören noch Ohrringe, Kette, Krone, Schärpe und ein Zepter zu Alexandra’s Ausstattung. Das besondere an der Bühler Zwetschge ist das Aroma. Man kann bei der Stadt Bühl sogar eine Patenschaft für einen Baum abschließen. Das diesjährige Zwetschgenfest ging für Alexandra viel zu schnell vorbei. Sie durfte mit dem Heißluftballon fahren, beim Fassanstich dabei sein und Riesenrad fahren. Neben Kindergartenbesuche stehen noch andere Repräsentationstermine für Alexandra Grasmik, die auch gerne Zwetschgenkuchen backt, auf dem Programm.

War Isch Los? Folge 162
Gondhi
(Musiker und Bandleader aus Karlsruhe)

In Folge 162 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Gondhi aus Karlsruhe zu Gast. Gondhi hat am 13.10.2023 seine erste EP mit seiner Band veröffentlicht. Der Titel ist „Kleines Helles“. Seine Inspiration nimmt er aus dem Alltag, dabei kann auch mal ein Lied über sein Fahrrad entstehen, das er bei uns in der Sendung live präsentiert. Gondhi, so heißt auch seine Band, ist dankbar mit so tollen Musikern zusammenarbeiten zu dürfen. Der Bandsound entsteht meist im Proberaum. Früher spielte Gondhi, dessen Name aus seinem Nachnamen Gonther abgeleitet wurde, in anderen Bands. Er spielte also zuerst Gitarre bevor er anfing mit RAP oder Gitarrenrap. Die Roots bzw. Geschichte von Hiphop hat er dann aber schnell nachgeholt. Ursprünglich kommt Gondhi aus Marburg; kam aber aufgrund seines Wirtschaftsingenieurstudiums nach Karlsruhe. Derzeit ist für ihn der Spaß an der Musik an der ersten Stelle. Er spielt mit seiner Band sehr viel live. Dieses Jahr sogar bei „Das Fest“ in Karlsruhe. Das war schon etwas Besonderes für ihn.

War Isch Los? Folge 161
Martin Heuberger (U21-Handball-Nationaltrainer
Weltmeister aus Schutterwald)

In Folge 161 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Martin Heuberger aus Schutterwald zu Gast. Martin Heuberger ist der aktuelle U21 Handball Nationaltrainer und auch Weltmeister. Im Juni diesen Jahres wurde er mit seiner Mannschaft im eigenen Land Weltmeister. Vor vielen Jahren war Martin selbst Profi, mittlerweile fühlt er sich auf dem Trainerstuhl sehr wohl. Bei der Handball Weltmeisterschaft bzw. dem Titel war Martin Heuberger als Co-Trainer von Heiner Brand an der Seitenlinie. Toll bei der WM im Frühjahr war, dass die Euphorie im ganzen Land zu spüren war; vom Wohnzimmer bis in die Hallen. Seine Mannschaft hat auch ein perfektes Turnier gespielt und war gut vorbereitet. Martin Heuberger hat auch nach dem Titel einen Empfang in seiner Heimatgemeinde Schutterwald bekommen. Heutzutage ist die körperliche Fitness beim Sport bzw. Handball genauso wichtig wie die mentale Fitness. Deshalb wird oft mit Sportpsychologen gearbeitet. Martin Heuberger findet, dass Handball ein toller Sport ist: ständig ist was los, jede menge Tore fallen und es ist viel Action auf dem Platz. Früher war Martin Heuberger beim Landratsamt Ortenau in der Personalabteilung beschäftigt. Er wünscht sich, dass viele Eltern ihre Kinder zum Sport oder zum Mannschaftssport schicken, da man dort viel fürs Leben lernt.

War Isch Los? Folge 160
Nikolaus Hertweck
(Floristikmeister & Segelflieger aus Gaggenau)

In Folge 160 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Nikolaus Hertweck aus Gaggenau zu Gast. Nikolaus Hertweck ist Floristikmeister, betreibt in Gaggenau ein Blumengeschäft und ist leidenschaftlicher Segelflieger. Nachdem Nikolaus Florist gelernt hat, ging er noch 2 Jahre auf die Meisterschule nach Weihenstephan. Rosen sind die Blumen, die am meisten verkauft werden. Er mag seinen handwerklichen Beruf, da er mit einem tollen Produkt arbeiten darf und fast nur mit positiven Menschen zu tun hat. Die Rosen, die er einkauft, sind Fairtrade Rosen und haben oft eine bessere Ökobilanz als Blumen aus Holland, aufgrund von Belichtung oder dem Beitransport bei Passagierflügen. Oft kommen Kunden in sein Geschäft, halten ihr Handy unter seine Nase und fragen nach Dingen, die sie online oder bei Social Media gesehen haben. Jede Blume wird, um die bestmögliche Haltbarkeit zu erreichen, mehrfach in die Hand genommen, angeschnitten und bearbeitet. Bei der Fernsehsendung „Kaffee oder Tee“ ist Nikolaus häufig zu Gast und spricht über Blumen. Seit er 14 ist, ist Nikolaus leidenschaftlicher Segelflieger. Von Loopings über Schrauben macht er alles an Kunststücken in der Luft, die möglich sind. Auch Flugtouren von über 1.000 km können schon mal vorkommen. Ein guter Ausgleich zu seinem Alltag, wie er sagt.

War Isch Los? Folge 159
Lukas Ehmann
(Sportwissenschaftler & Praxismanager CeOS Achern
aus Sasbachwalden)

In Folge 159 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Lukas Ehmann aus Sasbachwalden zu Gast. Lukas ist Sportwissenschaftler und Praxismanager beim „CeOS“, einem Gesundheitszentrum in Achern. Studiert hat er am KIT in Karlsruhe. Im Studiengang Sportwissenschaft lernt man viel über den Körper, von Theorie bis Praxis. Vom Schwerpunkt Bewegung bis Athletik, Marketing und Mentalem. Das Mentale ist beim Sport heutzutage immens wichtig. Für Kinder ist es wichtig, dass diese Spaß am Sport haben und nicht von den Eltern zu etwas gedrängt werden. Sport ist für jeden, egal welches Alter, wichtig. Wenn man sich mehr bewegt als man es vorher getan hat, wird sich der Körper besser fühlen. Seit 8 Jahren ist Lukas beim „CeOS Gesundheitszentrum“ in Achern Praxismanager. Dort kann man so alles machen, was Gesundheit angeht; von Physiotherapie bis Fitnessstudio bis zu einer Kältekammer „Kryofit“. Dort wird der Körper heruntergekühlt; in der Kammer wird es 3 Minuten -85 Grad kalt, was gut für den Stoffwechsel ist. Jeder der körperlich gesund ist, kann es ausprobieren. Oft wird es auch als Schmerztherapie eingesetzt. Lukas Ehmann selbst ist auch Sportler. Früher spielte er Handball, heute läuft er gerne.

War Isch Los? Folge 158
Meinrad Joos
(Präsident „Schwarzwaldverein“ aus Staufen)

In Folge 158 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Meinrad Joos aus Staufen zu Gast. Meinrad Joos ist seit 2019 der Präsident des „Schwarzwaldvereins“. Der „Schwarzwaldverein“ wurde bereits im Jahre 1864 in Freiburg gegründet und ist der älteste Wanderverband in Deutschland. In erster Linie wurde er um den Schwarzwald populär zu machen von Gastronomen und Touristik gegründet. Mittlerweile hat der „Schwarzwaldverein“ 200 Ortsvereine, 60.000 Mitglieder, eine vier Mal im Jahr erscheinende Zeitschrift und 24.000 km Wanderwege. Die Hauptaufgabe des „Schwarzwaldvereins“ ist aber das Kümmern um die Wanderwege; hierfür sind die ehrenamtlich tätigen Wegewarte zuständig. Seit 25 Jahren ist der „Schwarzwaldverein“ auch ein anerkannter Naturschutzverband. Meinrad Joos, der auch im Vorstand des deutschen Wanderverbandes ist, wünscht sich mehr und vor allem jüngere Mitglieder. Digital hat der „Schwarzwaldverein“ sicherlich noch etwas aufzuholen, aber eine gute Wanderkarte gehört in jeden Rucksack.

War Isch Los? Folge 157
JnRation
(Hiphop-Künstlerin aus Offenburg/Crailsheim)

In Folge 157 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang JnRation aus Offenburg/Crailsheim zu Gast. JnRation, deren Künstlername sich von „Generation“ und ihrem Vornamen Jenny ableitet ist HipHop Künstlerin. Jenny deckt eine Vielzahl an künstlerischen Elementen des Hiphops ab: von grafischen Dingen über die Produktion von Beats bis hin zum Rappen. JnRation mag das dörfliche Feeling aus der Ortenau oder auch aus Crailsheim. Sehr oft hat sie sich durch die Personen im eigenen Umfeld inspirieren lassen. Um mit „Drive-By“, „Maximum One“ oder auch ihren zukünftigen Ehemann „DJ Illegal“ von den „Snowgoons“ nur einige zu nennen, die aber alle schon Gast in unserer Sendung waren. Ihr „Bucket Hat“ (Hut) ist ihr Markenzeichen, den sie sehr gerne trägt. Ihre aktuelle Single „How I Roll“ soll an die Anfänge von Hiphop erinnern; Hiphop wurde gerade 50 Jahre alt. Derzeit arbeitet Jenny an ihrem Album, das den Titel „The Winter Is Coming“ tragen wird. In ihren Texten mischt sie oft Englische Refrains zu Deutschen texten. Für JnRation ist Rap auch einfach… Leb was du fühlst, egal ob in der Regionalen Szene oder bei großen Stars; open Mindet muss es sein.

War Isch Los? Folge 156
Dietmar Vogelmann
(„Bauer ohne Hof“/ Cider „Rheingschmeckt“ aus Waldbronn)

In Folge 156 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Dietmar Vogelmann aus Waldbronn zu Gast. Dietmar hat jahrelang im Ausland gelebt und war in der Hotelbranche tätig; studiert hat er Betriebswirtschaft. Als er nach Jahren wieder nach Deutschland kam, pachtete er ein Landstück und fing an Hühner zu halten und sich um Streuobst zu kümmern. So entstand auch sein Name unter dem er bekannt ist: „Bauer ohne Hof“. Ziel war es aus den Eiern der Hühner Nudeln produzieren zu lassen und das Fleisch der Hühner zu verkaufen. Dass die Qualität dann besser als das Bioprodukt aus dem Supermarkt ist, versteht sich von selbst. Artgerechte Haltung ist für Dietmar sehr wichtig. In Deutschland ist es so, dass die Konsumenten alles haben möchten aber nicht alles sehen wollen. Der „Bauer ohne Hof“ betreibt einen eigenen YouTube Channel und hat auch einen Podcast, dort berichtet er von seinem Alltag und von fairer Landwirtschaft. Er als Direktvermarkter ist viel auf Märkten unterwegs. Eines seiner Projekte ist auch der Cider „Rheingschmeckt“, den es in 4 Sorten gibt. Cider ist ein Apfelwein bzw. Fruchtwein aus Streuobst. Diesen lässt Dietmar Vogelmann schon im vierten Jahr aus eigenem bzw. Streuobst aus der Region produzieren.

War Isch Los? Folge 155
„Partycrasher“
(Partyschlagersänger aus Malsch)

In Folge 155 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang den „Partycrasher“ aus Malsch zu Gast. Der „Partycrasher“ ist ein Partyschlagersänger, der unter anderem auch durch seine Videos auf „Instagram“ oder „TikTok“ bekannt ist. Meistens geht es da um Alkohol, alles passiert aber „nur für die Wissenschaft“. Seit kurzem ist die neue Single des „Partycrashers“ „Wenn Mallorca wieder brennt“ veröffentlicht. Erstmals über das Major-Label „Warner Music“. Angefangen hat er mit 18 Jahren, als er auf dem Abiball einen Song gesungen hat; richtig ernst wurde es, als er im vergangenen Jahr bei einem Newcomer-Contest von „Ikke Hüftgold“ zweiter wurde. Seinen Namen hat er übrigens seinem Onkel zu verdanken, da er in seiner Jungend immer Partys gefeiert hat, die sein Onkel nachts beenden musste. An seinen Songs schreibt er immer mit. In der Regel veröffentlicht er drei pro Jahr. Der „Partycrasher“ selbst feiert am Ballermann überall gerne und schätzt es, dass dort von der Einstellung alle gleich sind. Er ist großer „KSC“ Fan, derzeit arbeitet er auch an einem „KSC“ Song.

War Isch Los? Folge 154
Christina Palma Diaz
(Tourismusdirektorin Baiersbronn aus Gaggenau)

In Folge 154 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Christina Palma Diaz aus Gaggenau zu Gast. Christina Palma Diaz ist seit Mai Tourismusdirektorin in Baiersbronn im Schwarzwald. Noch ist Christina in der Ankommensphase, aber aufgrund der tollen Kolleginnen und Kollegen wird es ihr sehr einfach gemacht. „Jeder Murgtäler liebt Baiersbronn“, sagt sie. Gerade als Naherholungsgebiet. Baiersbronn bietet sowieso einiges. Vom Wandern über Wintersport und vor allem Erholung und Kulinarik. Die tollen Hotels wie die „Traube“ in Tonbach sind im ganzen Land bekannt. Nirgends gibt es so viele Häuser mit so vielen Sternen. Acht an der Zahl. Für Christina Palma Diaz ist es wichtig, neue Fußspuren zu setzen und Baiersbronn und den Zweckverband „Im Tal der Murg“ weiter positiv zu vermarkten. Social Media spielen generell eine große Rolle, sogar mit „KI“ wird sich schon befasst. Palma Diaz kommt ursprünglich aus der Tourismus- und Hotelbrache und hat z.B. auch 5 Jahre das „UNIMOG Museum“ in Gaggenau als Leiterin mit aufgebaut. Jahrelang war Christina auch Gemeinderätin in Gaggenau. Sich in der Kommunalpolitik auszukennen ist für den neuen Job als Tourismusdirektorin nur von Vorteil.

War Isch Los? Folge 153
Tobias Hohmeister
(Chef von „Popice“; Handgemachtes Stieleis aus Karlsruhe)

In Folge 153 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Tobias Hohmeister aus Karlsruhe zu Gast. Tobias Hohmeister ist der Geschäftsführer und Erfinder von „Popice“. „Popice“ ist ein handgemachtes Fruchteis am Stiel, mit echten Früchten, ohne Zusatz von Konservierungsstoffen oder Wasser. Der Name „Popice“ kommt von der Übersetzung „Eis am Stiel“. Auf die Idee ist Tobias bei einem Urlaub in New York gekommen und hat sich dann einfach mal eine Form für Eis bestellt gehabt. Mittlerweile produziert er seit 7 Jahren Eis und ist seit 2020 selbstständig. Bis letztes Jahr wurde noch händisch abgepackt; bei zwischenzeitlich über 90.000 Eis im Jahr, hat er sich eine Verpackungsmaschine zugelegt. Verpackt wird in Papier, Nachhaltigkeit ist wichtig, genauso wie die Regionalität und Qualität der Früchte und Rohwaren. Man kann das Eis online bestellen, mittlerweile gibt es allein in Karlsruher über 70 Reseller. Alle Eis bis auf weiße Schokolade-Himbeere sind vegan. Tobias‘ Favorit ist die Sorte Gurke-Zitrone. Dieses bietet sich auch als Eiswürfelersatz in einem Gin-Tonic an. „Popice“ soll gesund wachsen, aber wichtig ist es die Grundsätze nicht zu vernachlässigen. Wenn die Winterzeit kommt, können Tobias und sein Team auch mal runterkommen, denn über den Sommer ist immer Action!

War Isch Los? Folge 152
Andreas Nock
(Singer,- Songwriter aus Rastatt)

In Folge 152 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Andreas Nock aus Rastatt zu Gast. Andreas Nock ist Sänger und schreibt eigene Lieder. In seinem aktuellen Song „Männer zum Küssen gern“ spricht er ein Thema an, dass nicht immer angenehm ist. Ein Mann hat sich ihm gegenüber geoutet; dies verarbeitet er in dem Song. Früher war für Andreas Nock Musik eine Art Befreiung, heute schreibt er Songs um seinen Alltag zu verarbeiten. Trotz seines nicht mehr so jungen Alters ist sich Andreas sicher, dass andere seine Musik interessiert. Für ihn ist ein respektvoller Umgang im Leben wichtig, auch bei der Musik. Seine Songs kann man auf allen Streaming Plattformen hören. Live tritt er auch auf; für Andreas ist es ein Privileg, Musik machen zu dürfen. Sein Hauptberuf ist Lehrer an einer Realschule in Schwarzach. Viele Strafarbeiten verteilen muss Andreas nicht, er unterrichtet Musik und Englisch. Andreas freut sich auf die Zukunft, wenn er sich komplett auf die Musik konzentrieren kann.

War Isch Los? Folge 151
Oliver Langewitz
(Chef Filmboard Karlsruhe, Filmemacher, Chef „Independent Days“ Festival aus Karlsruhe)

In Folge 151 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Oliver Langewitz aus Karlsruhe zu Gast. Oliver Langewitz ist Chef vom „Filmboard Karlsruhe“, Filmemacher und Chef von den „Independent Days“ in Karlsruhe. Das „Filmboard Karlsruhe“ hat über 60 Mitglieder und ist ein Netzwerk von Filmemachern aus Karlsruhe. Sie treten oft als Dienstleister und Vermittler auf oder bieten Workshops an, organisiert als Verein. In der Filmbranche ist es oft so, dass man an Preisen gemessen wird. Bei den „Independent Days“, einem seit 1998 stattfindenden internationalen Filmfest in der Schauburg, laufen jedes Jahr ca. 150 Filme. Welche Filme laufen und auszeichnet werden, entscheidet ein größeres Komitee. Oliver, der auch Soziologievorträge hält, hat einen breitgefächerten Alltag. Er selbst ist auch noch Kunstsammler. Mit seiner Frau Nadine, mit der er viele Projekte gemeinsam vorantreibt, hat er auch ein Buch über Filmkulissen in Karlsruhe geschrieben. Passend hierzu gibt es auch eine Stadtführung, die man mit dem Fahrrad erleben kann. Oliver hat vor kurzem auch einen Vortrag über nachhaltige Filmproduktionen gehalten. Das ist keine Zukunftsmusik, sondern gerade beim „SWR“ schon gelebter Alltag und generell wichtig.

War Isch Los? Folge 150
Maximilian Tüg
(Geschäftsführender Vorstand Volksschauspiele/
Freilichtbühne Ötigheim aus Ötigheim)

In Folge 150 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Maximilian Tüg aus Ötigheim zu Gast. Maximilian Tüg ist seit 2106 der Geschäftsführende Vorstand bei den Volksschauspielen/Freilichtbühne Ötigheim. Da es sich um einen Verein handelt, führt er die Aufgaben ehrenamtlich aus. Mit zwei Jahren stand er zum ersten Mal in Ötigheim auf der Bühne und ist in dritter Generation aktiv; Maximilian hat also die Bühne im Blut. 1906 wurden die Volksschauspiele gegründet; „Volk spielt fürs Volk“ galt damals. 1910 wurde zum ersten Mal „Wilhelm Tell“ aufgeführt, das bisher erfolgreichste Stück. Daher kommt auch der Name „Tellplatz“ und Ötigheim gilt als das „Telldorf“. Zu Maximilian‘s Aufgaben gehören von Überblick über die Finanzen halten sehr viel Organisation; die Bühne wird vom Land mit Geldmitteln gefördert. Maximilian Tüg spielt mittlerweile öfter auch Hauptrollen in den Stücken. Mit 170 Metern breite und bis zu 20 Metern Höhe gehört die Bühne zu den größten, die es gibt. Neben Theaterstücken gibt es jedes Jahr immer wieder musikalische Gastspieler nationaler und internationaler Größe. Die Freilichtbühne hat für Ötigheim und die Region einen hohen Stellenwert. Sehr oft gibt es bei den Theaterstücken auch Live-Musik durch eine Band oder ein Orchester. Die Volksschauspiele besitzen auch einen großen Fundus an Kostümen; fünfstellig so Tüg; hierfür wird ein großer Kleiderschrank benötigt!

War Isch Los? Folge 149
Ulf Tietge
(Journalist, Verleger, Heimat Schwarzwald Magazin, Agentur Chef aus Offenburg)

In Folge 149 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Ulf Tietge aus Offenburg zu Gast. Ulf ist Journalist, Verleger und Leiter von der Agentur „Tietge“ in Offenburg. Der ursprünglich aus Gifhorn stammende Tietge lebt bereits seit 25 Jahre in Offenburg. Er verlegt unter anderem das „Heimat Schwarzwald“ Magazin. Es geht auf Entdeckungsreise rund um den Schwarzwald und macht interessante Geschichten sichtbar. Dass ist auch das, was Tietge’s Agentur ausmacht. Er selbst kann Badisch nicht so gut sprechen, aber verstehen. Mit seiner Agentur hat er unter Anderem auch den „Kuckuck Award“ für den „Schwarzwald Tourismus“ entwickelt. Von Badens beste Weine, bis zum „KVV Magazin“ oder das „Badische Gin König“ Projekt ist Ulf Tietge mit Team verantwortlich. Um noch mehr Know-How in dem Print- bzw. Buchmarkt zu bekommen hat Tietge vor kurzem den „Olivia Verlag“ übernommen. Mit dem Kochbuch „Schwarzwald Reloaded 4“ wurde er auf der Kochbuch WM mit dem zweiten Platz für vegetarische Kochbücher ausgezeichnet. Mit den Tortora Brothers vom Baden-Badener Restaurant „Mamma Lina“ hat er schon ein Pizza Buch veröffentlicht; derzeit wird an einem Pasta Buch gearbeitet. Viel los also beim Schwarzwälder-Macher Ulf Tietge. In seiner Freizeit spielt er gerne American Football oder geht Pilze sammeln. Ein guter Ausgleich!

War Isch Los? Folge 148
Fanny Davis
(Travestie-Künstlerin aus Rheinmünster)

In Folge 148 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Fanny Davis aus Rheinmünster zu Gast. Fanny Davis ist Travestiekünstlerin. Mit ihrem Mann Marco ist sie außerdem als Duo „Chapeau Claque“ unterwegs. Fanny Davis ist mittlerweile europaweit und hauptberuflich als Travestiekünstlerin unterwegs. Seit über 30 Jahren tritt sie schon auf. Angefangen hat sie mit einem Wettbewerb, bei dem sie nur aus Spaß teilnahm. In der Sendung spricht Fanny auch viel über Toleranz, die „LGBTQ“ Bewegung und die Aktivitäten beim „CSD“ vor allem in Karlsruhe. Dieses Jahr ist dieser zum Glück friedlich verlaufen.  In einer Show von „Chapeau Claque“ singt Fanny mit ihrem Mann Marco Schlager, eigene Songs, Evergreens und Chanson. Die Liebe zu den Chansons kommt wahrscheinlich daher, dass Fanny in Lyon geboren ist. Im Alltag ist Fanny als Mann unterwegs und freut sich auf der Bühne in eine Rolle schlüpfen zu können. Im Bad braucht sie meist eine Stunde.

War Isch Los? Folge 147
Hans Entertainment
(Entertainer, Musiker & Internet-Legende aus Kenzingen)

In Folge 147 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Hans Entertainment aus Kenzingen zu Gast. Hans Entertainment, der mit bürgerlichem Namen Christopher Hans heißt, ist Musiker und Entertainer. Im Jahr 2015 wurde er durch Facebook berühmt, da er aus Langeweile Videos auf Social Media gestellt hatte. Später wurde er durch seinen Song „Hoch die Hände Wochenende“ überall bekannt und trat deutschlandweit auf Festivals und in Clubs auf. Sogar bis nach Mallorca hat er es geschafft. Er hat nach seiner Aussage „Mit Scheiße Geld gemacht“. Mit 25 Jahren ging es für Hans Entertainment sprichwörtlich von 0 auf 100. Dies musste er natürlich erst einmal lernen und verarbeiten; er ist auch mehrmals tief gefallen. Von Mobbing bis Beleidigungen. Seine Intention war aber immer, er wollte niemandem wehtun; einfach nur, dass er und alle Leute „das Leben genießen“. Mittlerweile hat Christopher Hans ein neues Management und macht wieder Musik. Eine Magenverkleinerung vor ein paar Jahren hat sein Gewicht von 273 auf 160 Kilo schrumpfen lassen. Früher waren ein Kilo Nudeln für ihn kein Problem. Christopher ist Badner durch und durch; er schwätzt auch sehr gerne alemannisch. Hans Entertainment, eine sympathische Internetlegende, mit wirklich gutem Herz. Hoch die Hände, Wochenende!

War Isch Los? Folge 146
Marc Marshall
(Musiker, Entertainer und Produzent aus Baden-Baden)

In Folge 146 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Marc Marshall aus Baden-Baden zu Gast. Marc Marshall ist Sänger, Musiker und Entertainer. Seit Jahren macht er erfolgreich Musik und ist dankbar, dass er neben Jazz, Pop oder Klassik Musik sich in keine Schublade stecken muss. Aufgrund seines berühmten Vaters Tony Marshall, kam Marc schon in früher Kindheit mit Musik in Berührung. Im Februar diesen Jahres ist sein Vater gestorben; bisher hatte er noch gar keine wirkliche Möglichkeit den Tod zu verarbeiten. Ein Projekt, das Marc schon seit 2008 durchführt ist „Mr. M´s Jazz Club“ im Kurhaus Baden-Baden. Unterschiedliche Künstler „jammen“ in Club-Atmosphäre. Es ist immer besonders für Künstler und Zuschauer. Für sein früheres Projekt mit Jay Alexander war die Freilichtbühne Ötigheim immer das Wohnzimmer. Jetzt kehrt Marc Marshall mit seinem Solo-Projekt „Amusitra“ zurück. Eine Mischung aus Musik, Tanz und bildender Kunst; unter Anderem mit großen Kunstdrachen. Derzeit steckt Marc noch mitten im künstlerischen Prozess. Seit neustem spielt er auch Theater; in Gernsbach/Hilpertsau in der „Alten Turnhalle“ das Stück „Kunst“. Im nächsten Jahr geht es mit Terminen weiter, im Herbst folgt ein neues Projekt.

War Isch Los? Folge 145
Danny Konz
(Sängerin und Gesangslehrerin aus Karlsruhe)

In Folge 145 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Danny Konz aus Karlsruhe zu Gast. Danny ist Sängerin und Gesangslehrerin. Seit 1986 macht Danny schon in Bands Musik, mit ihrer Party-Rock-Cover-Band „Danny And The Boys“ feiert sie dieses Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum. Mit ihrer Band war sie schon auf allen großen Bühnen der Region zu sehen. Seit kurzem gibt es jetzt auch „nur“ „Danny And The Boy“, mit ihrem Ehemann Frank. Dieses Akustikduo entstand während Corona. In dieser Zeit half Danny auch anderen Künstlern. Mit ihrem „Rock Your Home“ Projekt gab sie Künstlern aus der Region eine Streaming-Plattform und sammelte auch Geld für Künstler. Für Danny ist es ein Privileg, mit Musik Geld verdienen zu dürfen. Als Gesangslehrerin ist ihr ältester Schüler 68 Jahre alt. Bei ihr wird der Unterricht immer individuell angepasst. Manchmal schreibt sie auch mit ihren Künstlern Songs. Wichtig ist, dass man mehrmals die Woche übt. Als Haustiere besitzt Danny zwei Katzen. In einem neu gegründeten Kulturprojekt in Karlsruhe ist sie im Vorstand. Bald wird es von Danny auch mal wieder eigene Musik geben.

War Isch Los? Folge 143
Madou Mann
(Jüngster Profi-Zauberkünstler Deutschlands aus Karlsruhe)

In Folge 143 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Madou Mann aus Karlsruhe zu Gast. Madou ist hauptberuflich Zauberkünstler. Jahrelang war er auch der jüngste Profizauberkünstler Deutschlands. Er gehört zu den modernen Zauberkünstlern. Seit seinem siebten Lebensjahr ist Madou vom „Zaubervirus“ infiziert und jetzt ist er glücklich darüber, von dem was er liebt, leben zu können. Wichtig bei den Auftritten ist es neben dem Beherrschen seines Programms natürlich auch die Ausstrahlung und die Lust auf den Umgang mit Menschen. Als junger Zauberkünstler ist es wichtig, dass man einen Mentor hat, um nicht dieselben Fehler zu begehen, die vielleicht andere schon gemacht haben. Gerne würde Madou mal wieder unvoreingenommen auf eine Show gehen und sich verzaubern lassen. Wichtig bei einem Zauberprogramm ist, dass man seine eigene Note reinbringt. Mit seinem Kumpel Daniel hat er eine Zauberagentur mit dem Namen „GG Magic“ gegründet und hat sechs Zauberer in seinem Team. Bedeutend bei der Zauberei ist es, dass man es schafft, alle „abzuholen“. Madou hat auch Zaubertricks in der Show präsentiert. Uns hat er abgeholt, Euch bestimmt auch!

War Isch Los? Folge 142
Martin Werner
(Geschäftsführer ASV Grünwettersbach,
Tischtennis Bundesligist aus Karlsruhe)

In Folge 142 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Martin Werner aus Karlsruhe zu Gast. Martin ist beim ASV Grünwettersbach Geschäftsführer im Bereich des Profitischtennis. Der ASV spielt in der höchsten Deutschen Spielklasse, der Tischtennis Bundesliga. Die deutsche Liga zählt zu den besten der Welt; die Spieler sind alle Vollprofis. Die Geschäftsführung macht Martin gemeinsam mit seiner Frau. An einem Spieltag sind zwischen 35 und 40 Helfer involviert. Die Halle, die ein Fassungsvermögen von 500 Plätzen hat, hat einen guten Besucher-Schnitt von 300 Besuchern. Im Jahr 2020 wurde man überraschend deutscher Pokalsieger, was Martin Werner und seinen Verein natürlich stolz macht. In Grünwettersbach gibt es noch einen Tischtennis-Bundesstützpunkt mit dauerhaft 18 Trainingsgästen. Generell gibt es bei den jungen Menschen noch sehr viele Tischtennisbegeisterte oder -interessierte Menschen. Die Profis trainieren in der Regel zweimal täglich. In der Folge erklärt Martin auch einiges über Material und Regeln. Die Damenmannschaft von Grünwettersbach spielt auch in der Bundesliga.

War Isch Los? Folge 141
Holger Speck
(Leiter Vocalensemble Rastatt & Hochschulprofessor Musikhochschule Karlsruhe, aus Karlsruhe)

In Folge 141 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Holger Speck aus Karlsruhe zu Gast. Holger Speck ist Leiter des Vocalensemble Rastatt und Dozent an der Musikhochschule in Karlsruhe. Beim Vocalensemble Rastatt ist Holger Speck der künstlerische Leiter und kümmert sich um das Programm sowie die Zusammenstellung der Musiker. Mit dem Vocalensemble war Speck sogar schon für den „Grammy“ nominiert. Dass das Vocalensemble Rastatt im Namen trägt, macht die Stadt natürlich stolz. Dementsprechend wird es von Stadt und Land auch gefördert. Für Holger Speck ist es wichtig, dass junge Menschen gefördert werden und einen guten Musikunterricht bekommen. Hierbei hatte er in seiner Schulzeit Glück. Heutzutage ist es schwierig, denn ein Mindeststandard an musikalischer Grundausbildung ist im Gegensatz zu Früher nicht mehr vorhanden. Holger Speck arbeitet gerne mit jungen Menschen. Aufgrund der Vielzahl an Tätigkeiten ist es für ihn nicht immer einfach, alles unter einen Hut zu bekommen. Holger Speck selbst hat kein Lieblingsstück. Er selbst hält Streaming für einen Segen, da man jegliche Titel schnell verfügbar hat.

War Isch Los? Folge 140
Eileen Reisinger
(Vorstand „Golden Paws Cheerleader Karlsruhe“ aus Karlsruhe)

In Folge 140 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Eileen Reisinger aus Karlsruhe zu Gast. Eileen ist Cheerleader und im Vorstand des Cheerleadingvereins „GPC Karlsruhe“. Cheerleading kommt ursprünglich aus Amerika. In den USA gibt es große Meisterschaften und Profis, die davon Leben können. In Deutschland und Europa ist der Sport auch immer mehr im Kommen. Nicht nur Anfeuerungen und Animieren von Zuschauern, sondern auch Elemente von Tanz und Turnen. Generell  kann den Sport jeder betreiben, eine gewisse Grundfitness sollte man aber schon mitbringen. Eileen kam vor Jahren durch eine Freundin ihrer Mutter zum Cheerleading. Ihren Verein „Golden Paws Cheerleading“ gibt es seit 20 Jahren und hat derzeit 120 aktive Mitglieder in 3 Altersgruppen. In der Regel trainiert man zweimal pro Woche, vor Meisterschaften aber intensiver und häufiger. Genau wie bei anderen Sportarten gibt es Nationalteams und Weltmeisterschaften, in Zukunft wird der Sport auch olympisch. Wichtig und im Vordergrund steht immer der Spaß, aber gerade bei Tänzen und Stunts höheren Levels ist es wichtig, sich nicht zu verletzen. Die Männerquote ist noch nicht sehr hoch, aber immer mehr Männer versuchen sich in dieser Sportart.

War Isch Los? Folge 139
Robin Schuster
(Geschäftsführer Radiosender „Die Neue Welle“ aus Karlsruhe)

In Folge 139 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Robin Schuster aus Karlsruhe zu Gast. Robin Schuster ist der Geschäftsführer des Radiosenders „Die Neue Welle“ aus Karlsruhe. „Die Neue Welle“ ist von der Flächenreichweite der größte Privat-radiosender in Baden-Württemberg. Vor 5 Jahren kam Robin Schuster aus dem schwäbischen Ulm in die badische Hauptstadt Karlsruhe. Mittlerweile fühlt er sich hier heimisch uns sieht es als Privileg an, in unserer schönen Gegend wohnen zu dürfen. Als Kind hat sich Robin schon für Radio interessiert und kam durch ein Praktikum, eine Ausbildung als Redakteur und Arbeit hinter dem Mikro dann eben nach Karlsruhe, wo er mit einem tollen Team sehr gerne wirkt. Die Gesellschaft von die „Die Neue Welle“ besteht aus vier Unternehmen und einer Privatperson. Solange der Sender erfolgreich ist, greifen diese nicht in das Arbeitsgeschehen ein. Die Primetime im Radio ist morgens auf dem Weg zur Arbeit und abends nach Hause. Durch Umfragen findet man heraus, was die Hörer hören wollen, Regionalität, Heimat und Wohlfühlcharakter spielen eine große Rolle. Bei der „Welle“ ist es so, dass sich in der Regel ein Lied maximal alle 19 Stunden wiederholt. Bei anderen Radiosendern ist der zeitliche Abstand oft geringer. Seit kurzem gibt es im Medienhaus von Robin Schuster auch einen Radiosender nur für Frauen „Radio Anna FM“. Coole Sache!

War Isch Los? Folge 138
Vivien Gold
(Pop-Schlager-Sängerin aus Karlsruhe)

In Folge 138 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Vivien Gold aus Karlsruhe zu Gast. Vivien Gold kommt ursprünglich aus Cottbus, ist aber seit 6 Jahren in Karlsruhe beheimatet. Es gefällt ihr sehr gut im Badischen. Vivien mach Pop-Schlager Musik. Wichtig ist ihr, dass sie zu ihren Fans Kontakt hält, sei es nach den Konzerten oder über die sozialen Medien. Früher machte Vivien noch Cover-Musik, hiervon ist sie aber komplett weg. Ihre Texte schreibt sie selbst. Gold ist ihr Künstlername, da man ihren echten Nachnamen nur sehr schlecht aussprechen kann. Vivien ist sogar schon im Fernsehgarten aufgetreten und hat dort auch andere Musikkollegen kennengelernt; alle waren nett, sagte sie. Eines ihrer Vorbilder ist die Band „Rosenstolz“. Für sie bzw. für den Produzenten Peter Plate hat sie auch Demos im Studio eingesungen. Ihr aktuelles Album „Gedankenkarussell“ und ihre Single „Gold“ entstanden durch die Unterstützung von Familie und Freunden. Auf der Bühne ist Vivien Gold ein Energiebündel wie sie sagt, da kann sie immer Vollgas und 100 % geben.

War Isch Los? Folge 137
Dennis Kohlruss
(Strongman/Stärkster Mann Deutschlands aus Rastatt)

In Folge 137 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Dennis Kohlruss aus Rastatt zu Gast. Dennis ist der stärkste Mann Deutschlands und betreibt die Sportart Strongman. Beim Strongman tritt man in unterschiedlichen Kraftsportdisziplinen gegeneinander an. Seinen ersten Wettkampf hat Dennis Kohlruss 2012 bestritten. Im ersten Jahr in der Strongman Liga wurde Dennis schon dritter. Für ihn ist es wichtig, immer an sich selbst zu glauben und Disziplin zu haben. Als Strongman Sportler ist man in keinem Verein, sondern Einzelkämpfer. Das bedeutet auch, dass man sich alles selbst finanzieren muss; durch Preisgeldern oder Sponsoren. Dennis hat zusätzlich noch eine Marke mit dem Titel „Eisenbär“. Damit vertreibt er Kleidung und Fitnessprodukte. Wichtig bei der Sportart ist Mut und Disziplin; machen kann es eigentlich jeder. Wie lange man diese Sportart ausüben kann hängt auch von der Vernunft gegenüber seinem eigenen Körper ab. Am Tag nimmt Dennis ca. 6.000 Kalorien zu sich. Am besten durch unverarbeitete Lebensmittel. Seit kurzem steht Dennis auch im Guiness Buch der Rekorde. Er wurde nach Mailand eingeladen, um Männer über eine Stange zu werfen, die auf höhe seines Kopfes war. Der Rekordversuch ist geglückt.

War Isch Los? Folge 136
Nino Frank
(Zirkus-Artist/Junior-Chef „Zirkus Bely“ aus Rastatt)

In Folge 136 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Nino Frank aus Rastatt zu Gast. Nino ist Zirkusartist und Junior-Zirkus-Direktor von „Zirkus Bely“ aus Rastatt, der bereits seit 8 Generationen besteht und die 9. Generation wächst gerade heran. Derzeit ist die Familie Frank vom „Zirkus Bely“ mit dem Start der Saison zufrieden. Da sich die Zeiten geändert haben, nach Corona sowieso, ist es immer schwieriger die Leute für den Zirkus zu begeistern. Der Zirkus ist vom Grundsatz und Charme immer noch wie früher, was ihn auch ausmacht. In Deutschland gibt es noch zirka 360 Zirkusse. „Zirkus Bely“ ist ein reiner Familienzirkus, ohne fremde Artisten. In der Regel sind sie nur in Baden-Württemberg unterwegs und gastieren meist in den gleichen Städten. Dies hat auch zur Folge, dass 90 % Stammpublikum ist. Der Tag von Nino Frank beginnt jeden morgen um 5 Uhr mit dem Versorgen der Tiere. In der Winterzeit bzw. der Spielpause üben die Artisten neue Nummern ein. Die 80 Tiere vom „Zirkus Bely“ benötigen neben Pflege jeden Tag 3 Rundrollen Heu und 260 kg Kraftfutter. Der Zirkus von Nino Frank ist mit 1a Tierhaltung ausgezeichnet; jeder kann zu jederzeit auch hinter die Kulissen schauen. Über die interessante Schulzeit von Nino berichtet der Artist natürlich auch.

War Isch Los? Folge 135
Ilona Boraud
(Songtexterin aus Karlsruhe)

In Folge 135 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Ilona Boraud aus Karlsruhe zu Gast. Ilona ist Songtexterin. Seit 10 Jahren führt sie ihre Berufung schon aus, mit dem sie auch ein großen Teil ihres Einkommens finanziert. Gelernt hat Ilona das über einlesen und üben. Gewisse Grundfertigkeiten wie Biss, Wille, Gefühl für Sprache und etwas Talent sollte man schon mitbringen. Ilona schreibt hauptsächlich im Schlagerbereich, da hier der Markt/Bedarf für Songtexte besonders groß ist. In über 60 % der Songs geht es um Liebe; im Schlager sind die meisten Songs aber positiv und fröhlich. Wichtig ist immer, dass der Künstler, der einen Song bzw. Text kauft, damit 100 % zufrieden ist und es authentisch rüberkommt. Ein großer Fehler ist es, bei modernem Schlager altmodische Wörter zu benutzen. Die Bezahlung erfolgt bei Ilona oft durch die „GEMA“ und nach Hitpotential des Songs; dies ist oft wie ein Lotteriespiel. Ilona’s Ziel ist es, dies mal hauptberuflich ausüben zu können. Derzeit arbeitet sie noch als Sprachlehrerin. Wenn ein Titel bei dem sie mitgeschrieben hat auf CD erscheint, freut sie sich natürlich immer. Ilona gibt selbst für andere Künstler Workshops, auch für die „GEMA“, was sie natürlich sehr stolz macht.

War Isch Los? Folge 134
Stephan Buchner
(Geschäftsführer Rennbahn Iffezheim/
„Baden Galopp“ aus Iffezheim)

In Folge 134 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Stephan Buchner aus Iffezheim zu Gast. Stephan ist seit April 2021 der Geschäftsführer von „Baden Galopp“ uns somit auch der Geschäftsführer der Pferderennbahn in Iffezheim. Ziel von Stephan Buchner ist es, der seit 1848 bestehenden Iffezheimer Rennbahn seine Tradition zu bewahren und durch lokale Partner stärker in der Region zu verankern. Wichtig ist auch, dass das Pferderennen, das eigentlich ein Event für die „High Society“ ist, für jeden erlebbar zu machen. Früher waren die Wetteinnahmen um einiges höher; die restlichen Einnahmen kommen durch Fremdveranstaltungen wie die „DIGA“ oder Konzerte, Hochzeiten oder den Trainingsbetrieb. In Deutschland ist die Rennbahn Iffezheim die bekannteste und zählt auch für die Region als „Leuchtturm“ durch ihre Stahlkraft. Stephan Buchner selbst ist seit 25 Jahren Pferdetrainer. Aufgrund seiner Körpergröße ist er zum selbst Reiten bei Turnieren ungeeignet. Nebenbei ist er noch im Vorstand vom „Badischen Rennverein“ und in seinem ursprünglichen Hauptjob, Anwalt für Arbeits- und Verkehrsrecht, tätig. Für Stephan ist der Tierschutz sehr wichtig. Gefahr bzw. Schutz für Reiter und Pferd steht an erster Stelle.

War Isch Los? Folge 133
Jörg Hecker
(Konditormeister auf glutenfreies Backen spezialisiert, Hochzeitmessen-Veranstalter, DJ)

In Folge 133 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Jörg Hecker aus Eggenstein-Leopoldshafen zu Gast. Jörg ist Konditormeister und hat sich mittlerweile auf glutenfreie Produkte spezialisiert. Rumgekommen ist Jörg sehr viel. Er hat in Köln gearbeitet und in England für die Queen und den Saudi-Arabischen König gebacken. Da Jörg’s Frau an Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) leidet, hat sich der Konditormeister hierauf spezialisiert. Beim glutenfreien Backen muss man komplett umdenken, denn die Stärke aus Weizen ist fast überall enthalten. Auf Facebook leitet Jörg eine Gruppe, mit über 16.000 Mitgliedern. Dort präsentiert Jörg regelmäßig seine Rezepte. Derzeit arbeitet er auch an einem glutenfreien Backbuch. Dies soll im Frühjahr 2024 erscheinen. Jörg findet, dass viel zu wenig Aufklärung über Glutenunverträglichkeit betrieben wird, trotz der fast 3 Millionen in Deutschland diagnostizierten Fällen. Jörg’s Lieblingskuchen ist ein klassischer badischer Rahmkuchen. Neben dem Backen legt er seit Jahrzehnten als DJ auf und betreibt eine Hochzeits-DJ-Agentur. Vor Corona hatte diese ca. 500 Bookings pro Jahr. Seit Corona veranstaltet Jörg auch Hochzeitsmessen, hauptsächlich in Mittelbaden, denn organisieren war immer schon eine Stärke von ihm. Mit Backen, Kochbuch schreiben und Hochzeitsmessen organisieren ist Jörg sehr gut ausgelastet. Vor Corona hat er selbst 60 Mal im Jahr aufgelegt. Er möchte aber mehr das Leben genießen und kürzer treten.

War Isch Los? Folge 132
Marco Augutso
(Italienischer-Sänger/ 
-Songwriter aus Malsch)

In Folge 132 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Marco Augusto aus Malsch zu Gast. Marco Augusto ist ein italienischer Singer/Songwriter, der in Mailand geboren ist. Mit ca. einem Jahr kam Marco ins Badische, das italienische Lebensgefühl trägt er trotzdem in sich; denken tut Marco aber auf deutsch ;). Sein aktuelles Album „Per Amore Alla Vita“ bedeutet übersetzt, „Aus Liebe zum Leben“ und eine Reise zu sich selbst. Neben dem Gesang hat Marco auf seinem Album auch Piano und Gitarre selbst eingespielt. Für ihn war wichtig, dass er zu der CD auch noch ein tolles Booklet dabei hat, mit den italienischen Texten sowie den deutschen Übersetzungen. Vor kurzem startete Marco auch ein Udo Lindenberg Projekt; Songs des bekannten Sängers neu interpretiert, also nicht 1 zu 1 gecovert. Marco tritt auch gerne mit Band auf, zuletzt aber vermehrt als Solo-Künstler mit Gitarre. Dies ist oft intimer. Marco Augusto arbeitet derzeit an deutschen Liedern, die er demnächst veröffentlichen möchte. Wir sind gespannt, was von dem badischen Italiener noch so kommen wird.

Was Isch Los? Folge 131
Christiane Krause-Dimmock
(Buchautorin/Journalistin aus Baden-Baden)

In Folge 131 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Christiane Krause-Dimmock aus Baden-Baden zu Gast. Christiane Krause-Dimmock ist Lokal-Journalistin und Autorin. Gerade hat sie ein True-Crime Buch über Verbrechen in und um Rastatt veröffentlicht. Über Baden-Baden gibt es schon eins; hier arbeitet sie bereits an Band Nr. 2. Hierfür fragt Christiane oft ältere Leute oder schaut in Archiven und alten Zeitungen nach, um auch an die Hintergründe der jeweiligen Geschichten zu kommen. Christiane mag die deutsche Sprache. Sehr oft schreibt sie auch Gerichtsberichterstattungen. Oft ist dies langweilig und man muss lange zuhören, manchmal ist es aber auch extrem spannend und auch für Amateure schwer nachvollziehbar. Gerne schreibt Christiane, wenn sie für die Zeitung schreibt, über spannende Hintergrundgeschichten. Ein weiteres Buch, das Christiane Krause-Dimmock geschrieben hat, trägt den Titel „So war’s halt“. Darin geht es um Geschichten, die ihr ältere Leute erzählt haben; um die Geschichten für die Nachwelt aufzubewahren. Christiane schreibt gerne abends wenn sie Ruhe hat. Vom Gendern hält sie aber nicht so viel.

Was Isch Los? Folge 130
Jan Rendels
(Schlagersänger aus Offenburg)

In Folge 130 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Jan Rendels aus Offenburg zu Gast. Jan Rendels, dessen bürgerlicher Name Jan Rendler ist, ist Schlagersänger und macht klassischen Pop-Schlager für alle Altersklassen. Durch seine Oma, die schon früher in der Küche „SWR4“ gehört hatte, kam Jan auf den Geschmack. Von den Kastelruther Spatzen bis zu Jürgen Drews. Mit Jürgen Drews hatte Jan vor vielen Jahren auch seinen ersten Auftritt beim Seenachtsfest in Schuttern. Mit seiner ersten Single durfte er z.B. sogar bei der Fernsehsendung „Immer Wieder Sonntags“ auftreten. Derzeit arbeitet Jan, der nebenher in Freiburg Lehramt (Geschichte und Katholische Theologie) studiert an seinem ersten Album, das im August diesen Jahres erscheinen wird. Wenn Jan Rendels auftritt, mischt er meistens eigene Songs mit Kult-Klassikern. Für Jan ist es wichtig, dass die Leute, die seine Musik hören oder auf seinen Konzerten sind, eine gute Zeit haben. Vor ein paar Jahren war Jan Rendels auch bei „DSDS“. Für ihn eine tolle Erfahrung, auch, wenn er nicht weitergekommen ist. Jan selbst spielt auch Instrumente: Trompete und Tenorhorn.

Was Isch Los? Folge 129
Dennis Boyette
(Comedian aus Mannheim)

In Folge 129 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Dennis Boyette aus Mannheim zu Gast. Dennis ist seit 2018 Comedian und damit sehr erfolgreich. Eigentlich kam er durch Zufall zur Comedy; hatte dann im ersten Jahr über 120 Auftritte. Mittlerweile spielt Dennis Boyette auch Solo-Shows; abendfüllende 90 Minuten mit Pause. Ein großer Teil seines Programms dreht sich um Dennis´ Alltag, den Polizeidienst und was er da so erlebt hat. Nach 10 Jahren hat er sich aber aus dem Dienst entlassen lassen; aufgrund einiger unschöner Vorfälle. Man hat viel mit persönlichen Angriffen zutun und wenn es um Leichen geht, kann dies einem selbst schon sehr berühren. Neben der Comedy macht sich Dennis derzeit als freier Versicherungsmakler selbständig, auch spezialisiert auf Polizeibeamte, denn da weiß Dennis, worauf es ankommt. Eine entsprechende Prüfung als Versicherungsfachmann hat er bereits abgelegt. Neben der Comedy ist Fußball auch eine große Leidenschaft von Dennis Boyette. Früher pfiff er als Schiedsrichter sogar Oberliga; mittlerweile hat er nach einer Pause wieder angefangen und pfeift jetzt wieder in der Landesliga. Im vergangenen Jahr hat Dennis, der auch in der Kommunalpolitik aktiv ist, sich auch als Bürgermeisterkandidat in Schwanau im Schwarzwald aufstellen lassen und nebenbei auch noch eine Veranstaltungsagentur gegründet. Ein vielseitiger Macher…

Was Isch Los? Folge 128
Marius Paloma
(Friseurmeister aus Rastatt)

In Folge 128 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Marius Paloma aus Rastatt zu Gast. Marius ist Friseurmeister aus Rastatt und betreibt dort mit „MP Hairdesign by Marius Paloma“ seinen eigenen Friseursalon. Nach der Fachhochschulreife wollte Marius Lehramt studieren, hat sich dann aber umentschieden und ist Friseur geworden. Nach der Ausbildung, dem Titel zum Friseurmeister und Salonleitung folgte der eigene Laden, der jetzt seinen 6. Geburtstag feiert. Sein Name Paloma ist ein Künstlername und kommt ursprünglich von der „Paloma Limonade“. Vergangenes Jahr belegte Marius den 2. Platz beim „Gloss Boss Award“ in München. Er trat gegen andere Friseure an, mit Produkten der Firma „Redken“. Wichtig für Marius ist, dass man auch mal als Friseur „Nein!“ sagen kann. Emotional für ihn ist es, wenn er Krebspatienten nach der Chemo das erste Mal wieder die Haare schneiden darf und diese sich besonders freuen. 90 Prozent seiner Kunden sind Frauen. Viele Trends kommen nicht mehr vom Fernsehen, sondern von Influencern. Gute Beratung ist beim Friseur das A und O. Manchmal fällt es Marius auf, dass sich Kunden durch Corona verändert haben.

Was Isch Los? Folge 127
Simon S.
(Gospel-Rapper aus Achern)

In Folge 127 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Simon S. aus Achern zu Gast. Simon S. ist Gospel-Rapper. In seinen Texten befasst er sich hauptsächlich mit Gottes Wort und sein Leben mit Gott. In Deutschlang gibt es mittlerweile eine relativ große Szene mit über 60 Artists, die gut vernetzt sind. Zur Musik kam Simon S. durch seinen Papa, der ihn früh auf Rockkonzerte mitgenommen hat. Als junger Mensch kam Simon S. zum Rap; es war ihm aber früh klar, dass es für ihn in die christliche Richtung geht. Er steht um 5 Uhr auf und widmet sich erstmal eine Stunde Gott, seinem Mindset und seinen Texten; diese schreibt er oft morgens. Sein Hauptproduzent ist „MRO“, der auch schon bei „Was Isch Los?“ zu Gast war. Dieses Jahr möchte Simon S. vermehrt wieder Auftritte spielen und auch ein neues Album herausbringen. Er selbst geht gerne ins Gospelhaus, da er da mit Gleichgesinnten zusammenkommen kann. Er selbst hört auch gerne Gospelrap, aber auch jegliche Art von Musik, um auf dem aktuellsten Stand zu sein.

Was Isch Los? Folge 126
Migerra
(Rap-Musikerin aus Karlsruhe)

In Folge 126 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Migerra aus Karlsruhe zu Gast. Migerra ist Rap-Musikerin aus Karlsruhe; ursprünglich stammt sie aber aus Bremerhaven. Sie lebt schon etwas länger in Karlsruhe und hat sich mittlerweile an die Sonne des Südens gewöhnt. Durch die Schulzeit, in der sie auch Fußball und Basketball gespielt hat, kam MIgerra über das Freestyle-Rappen auf dem Schulhof zum klassischen Rap. Mit der Zeit schrieb sie dann eigene Gedichte und dann die ersten Rap-Texte. Migerra macht gerne ihr eigenes Ding, wie es ihr eben gefällt. Auf der Bühne hat sie als Markenzeichen meist eine Sonnenbrille auf. In den kommenden Wochen erscheinen neue Songs von ihr, worüber sie sich sehr freut. Im vergangenen Jahr hatte sie ihren bisher größten Auftritt beim Karlsruher Open-Air-Festival „Das Fest“. Auf Social Media wie z.B. Instagram kann man sie öfters auch mal kochen sehen.

Was Isch Los? Folge 125
Kai Whittaker
(Bundestagsabgeordneter aus Baden-Baden)

In Folge 125 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Kai Whittaker aus Baden-Baden/Berlin zu Gast. Kai Whittaker ist Bundestagsabgeordneter für den Stadtkreis Baden-Baden und den Landkreis Rastatt. Die politische Laufbahn von Whittaker begann während bzw. nach der Schulzeit mit Kommunalpolitik. Als die ersten Erfolge kamen und der Spaß blieb hat Kai Whittaker die Chance bekommen über die CDU in die Berufspolitik zu gehen und Bundestagsabgeordneter zu werden. Bei der Wahl vor 9 Jahren hat es schließlich geklappt; wobei die schnelle und plötzliche Umstellung von kommunal- auf Bundespolitik brutal war. Die Hälfte des Jahres ist er in Berlin und die andere Hälfte der Zeit in seinem Wahlkreis unterwegs. Er hat generell viele Sitzungen, besucht viele Veranstaltungen, Schulen oder kommt mit Unternehmen ins Gespräch. Die Diskussionen im Bundestag sind oft auf sachlicher Ebene und nicht persönlich; manchmal kommt es aber auch vor, dass man Aussagen persönlich nimmt. In Berlin gibt es auch mal eine Flurparty; außerdem ist die Currywurst auch in der Bundestagskantine sehr beliebt. Auf einer Hausparty war Kai Whittaker noch nie eingeladen, vielleicht sollte man das mal ändern?!

Was Isch Los? Folge 124
M.RO (Blinder Musikproduzent aus Achern)

In Folge 124 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang M.RO aus Achern zu Gast. M.RO ist Musikproduzent und blind. Im Mutterleib sind seine Augen nicht mehr gewachsen; er ist sozusagen blind auf die Welt gekommen. Er besetzt nur sehr sehr wenig Sehkraft, Umrisse zu erkennen und hell und dunkel zu unterscheiden fällt dem Achener Musiker immer schwerer. Dadurch das M.RO nichts sieht, sind die übrigen Sinne anders geschult. Den Alltag erleichtert ihm sein Smartphone. Apple ist in Bezug auf die Sprachausgabe ein Vorreiter und für Sehbehinderte gut zugänglich. Wenn M.RO als DJ auflegt merkt er durch die Rückmeldung der Leute und dem Vibe wie es bei den Leuten ankommt. Wenn er alleine unterwegs ist, hat er meist einen Blindenstock dabei, ansonsten unterstützen ihn Freunde und seine Frau. Viele junge Menschen sind hilfsbereit, generell kann aber die Infrastruktur noch weiter ausgebaut werden. Andere Länder sind was Barrierefreiheit angeht weiter. Auf die Frage wie er träumt hat er geantwortet: so wie er seine Umgebung wahrnimmt, mit Akustik und Umrissen. Hauptberuflich arbeitet M.RO als Softwareentwickler.

Was Isch Los? Folge 123
Raffa Shira
(Musiker aus Karlsruhe)

In Folge 123 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Raffa Shira aus Karlsruhe zu Gast. Raffa Shira ist Musiker und wurde durch die erste Staffel von „The Voice of Germany“ bekannt. Er ist damals jedoch ziemlich früh ausgeschieden; Sieger wurde der ebenfalls aus Karlsruhe stammende Max Giesinger. Raffa Shira ist kein Künstlername, sondern sein bürgerlicher. Damals hatte „The Voice of Germany“ Einschaltquoten im Bereich von 10 Millionen und Raffa erfuhr einen regionalen Hype. Ungefähr ein Jahr nach „The Voice of Germany“ hat er sein erstes eigenes Album „Schlicht & Ergreifend“ veröffentlicht auf das er auch heute noch sehr stolz ist. Damals hat er sehr viel selbst gemacht, von Promo bis Vertrieb, was damals leider dazu führte, dass er mit dem Album nicht den ganz großen Durchbruch schaffte. Vor kurzem veröffentlichte Raffa nach langer Kreativ- und Familienpause seinen neuen Song „Auszeit“ auf allen Streamingportalen; dieser kommt sehr gut bei den Zuhörern an. Für ihn ist es das Größte auf einer Bühne zu stehen; er wird bald wieder live zu sehen sein und niemals Voll-Playback singen wollen. Raffa Shira arbeitet hauptberuflich als Rangierfahrer bei der „AVG“ in Karlsruhe. Bahnfahren ist toll für ihn, vor allem mit seinen Kollegen und seinem Team, das ihn immer unterstützt. In seiner Freizeit geht Raffa gerne zum „KSC“, macht derzeit den Angelschein und möchte bald mit seinem Sohn angeln gehen.

Was Isch Los? Folge 122
Jonas Keller
(CEO Explain, führende Präsentationsagentur aus Karlsruhe)

In Folge 122 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Jonas Keller aus Karlsruhe zu Gast. Jonas ist der CEO von „Explain“. „Explain“ ist eigentlich eine Werbeagentur, die sich explizit auf Präsentationen spezialisiert haben. Hierbei sind sie auch auf dem europäischen Markt führend. Jonas Keller hat mit seinem Team für die Hälfte der DAX 40 Unternehmen gearbeitet. Das in Würmersheim gegründete Unternehmen hilft den Menschen und den Unternehmen sich besser zu erklären und damit Präsentationen wirken und im Gedächtnis bleiben. Wichtig hierbei ist immer der Mensch, die Geschichte und natürlich auch der Inhalt. Gute Vorbereitung, Übung und Training sind genauso wichtig wie eine gute Präsentation. Im Leben selbst ist für Jonas Keller gute Kommunikation immens wichtig, gerade auch in Krisenzeiten. Für Jonas Keller ist es auch wichtig, dass sich seine mittlerweile rund 40 Mitarbeiter wohl fühlen und auch gerne arbeiten. Da Jonas Keller auch selbst als Speaker unterwegs ist, sieht er es als Privileg vor Menschen reden zu dürfen, die dann bestenfalls zuhören und einem die Zeit schenken. Als Tipp für eine gute Präsentation hat Jonas Keller, authentisch zu sein und nicht zu schauspielern sowie große Fotos und Schlüsselwörter zu benutzen.

Was Isch Los? Folge 121
Daniel Zmeev
(Medaillengewinner EM/WM/Worldgames Jiu-Jitsu aus Rastatt)

In Folge 121 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Daniel Zmeev aus Rastatt zu Gast. Daniel ist 21 Jahre alt und sehr erfolgreich im Jiu-Jitsu-Kampfsport. Er hat bei der WM, EM und bei den World Games schon Medaillen gewonnen. Seit seinem 6. Lebensjahr betreibt Daniel die aus Japan stammende Sportart Jiu-Jitsu. Er erklärt, wie die Sportart funktioniert: Ziel ist es, den Gegner taktisch zu besiegen und nicht K.O. zu hauen. Deshalb ist Taktik und mentale Stärke sehr wichtig. In seiner Hochphase trainiert Daniel in der Woche 10 Mal. In der Regel morgens und abends. Am Wochenende stehen dann Wettkampf oder Regeneration an. Bei der kommenden WM im Juli in der Mongolei möchte Daniel wieder erfolgreich sein. Daniel Zmeev war vor kurzem von Bundespräsident Steinmeier nach Berlin eingeladen worden und hat dort mit dem „Silbernen Lorbeerblatt“ die höchste deutsche Sportauszeichnung erhalten. Bei den jeweiligen Reisen wird er vom Verband finanziell unterstützt; Sponsoren zu gewinnen ist in der Randsportart Jiu-Jitsu leider nicht so einfach. Der ebenfalls aus Rastatt stammende Roman Apolonov wurde 4 Mal hintereinander Weltmeister und sei ein Vorbild für Daniel. Für Zmeev ist es auf jeden Fall ein tolles Gefühl, zu den besten seiner Sportart und Alters- sowie Gewichtsklasse zu gehören.

Was Isch Los? Folge 120
Alena Trauschel
(Jüngste Landtagsabgeordnete Baden-Württemberg aus Ettlingen)

In Folge 120 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Alena Trauschel aus Ettlingen zu Gast. Alena ist mit 23 Jahren das jüngste Mitglied des Baden-Württembergischen Landtags. Das erste mal aktiv mit Politik kam Alena mit 13 Jahren bei der Schulsprecherwahl in Kontakt. Mit 15 Jahren sah sie Christian Lindner sprechen und ihr gefiel der Inhalt, den er vermittelt hatte. Nach dem Abi hat Alena dann einen Beitrittsantrag gestellt. Dass Alena im März 2021 dann in Ettlingen das Direktmandat holte und jetzt als jüngstes Mitglied im Bundestag sitzt, war sicherlich nicht nur für sie sehr überraschend. Das interessante an ihrer Berufung ist, dass jeder Tag anders ist und sie Dinge sehen und erleben darf, die andere nicht können. Für die FDP ist Alena Trauschel Europapolitische Sprecherin sowie im Bildungsausschuss tätig. Hierfür setzt sie sich auch sehr ein. Von einer politischen Zeitschrift hat sie den „Rising Star Award“ für ihr politisches Talent verliehen bekommen. Ebenfalls vor kurzem wurde Alena von der Zeitschrift „Capital“ zu den Top 40 unter 40 gewählt. Eine tolle Auszeichnung. Für Alena ist Europa ein Schatz, nicht nur kulinarisch. Sie findet auch wichtig, Politik für junge Menschen attraktiver zu machen, die Menschen dort abholen wo sie sind, wie z.B. auf social Media. Alena hat noch keine genauen Pläne für die weitere Zukunft, wichtig ist ihr auf jeden Fall, dass sie ihren Bachelorabschluss in Politikwissenschaft fertig macht.

Was Isch Los? Folge 119
Axel Kahn
(Netzwerker, Verleger, Speaker und Ex-Fußballprof aus München)

In Folge 119 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Axel Kahn aus München zu Gast. Axel Kahn ist Netzwerker, Buchverleger und Autor, Speaker, hat eine Agentur, ist Ex-Fußballprofi und der Bruder von Oliver Kahn. In München sowie in Baden veranstaltet der gebürtige Karlsruher Netzwerktreffen, die sogenannte „Pixxlounge“. Er versucht hierbei verschiedene Unternehmer zusammenzubringen. Dies macht er schon sehr lange, am Anfang sogar wöchentlich. Mit Netzwerken hat Axel schon früh angefangen, direkt nach seiner Fußballprofi Zeit. Nach 5 Jahren hatte Axel 12.000 Visitenkarten gesammelt; mittlerweile hat er über 50.000 Kontakte in seiner Datenbank. Mit seinem Buch „Das Kahn-Gen“ beschreibt Axel seinen Lebensweg mit allen Höhen und Tiefen, auch aus dem Schatten seines Bruders, der ein Weltfußballer wurde. Axel ist es wichtig, jungen Menschen etwas auf den Weg zu geben, damit diese vielleicht nicht die gleichen Fehler machen, die er gemacht hat. Axel Kahn tritt auch als Speaker auf und gibt sein Wissen weiter; man bezeichnete ihn schon öfter als „Deutschlands Netzwerker Nr. 1“. 2020 hatte sich Axel Kahn außerdem für das Präsidentenamt beim KSC aufstellen lassen. In seiner TV-Sendung „Der helle Kahnsinn“ bringt Axel Prominente mit Unternehmern zusammen und tauscht sich aus.

Was Isch Los? Folge 118
Marion Metternich
(Zauerkünstlerin aus Rastatt)

In Folge 118 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Marion Metternich aus Rastatt zu Gast. Marion Metternich ist Zauberkünstlerin. Angefangen hat sie vor ca. 15 Jahren, als sie ihre Schwester auf deren Hochzeit mit etwas Besonderem beeindrucken wollte und sich dann für einen Kurs an der Volkshochschule angemeldet hat. Die Begeisterung war dann so groß, dass sie eine zweijährige Ausbildung zur Zauberkünstlerin an einer Zauberakademie absolviert hat. Ihre Arbeit ist Kunst und Handwerk zugleich. Wichtig sind viel Übung, Erfahrung sowie Schlagfertigkeit. Von Anfang an waren Lust und Interesse sehr wichtig. Auch bei einem Profi wie Marion kommt es vor, dass manchmal etwas nicht funktioniert. Dies kann an der Tagesform oder Unkonzentriertheit liegen. Während Corona hat Marion eine „Onlineshow“ mit dem Titel „Phänomena“ entwickelt. Sie mag es aber selbstverständlich lieber vor echtem Publikum zu zaubern. Den bisher größten Auftritt hatte Marion Metternich auf einer AIDA Kreuzfahrt. 2.500 Menschen schauten da ihre Show an.

Was Isch Los? Folge 117
Anette Postel
(Musikkabarettistin & Entertainerin aus Edenkoben)

In Folge 117 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Annette Postel aus Edenkoben zu Gast. Sie ist Entertainerin und Musikkabarettistin. Bei ihren Auftritten parodiert sie auch oft Opern. Sie ist die einzige, die dies in diesem Stil macht. Annette Postel hat über 10 Jahre in Karlsruhe gelebt. Das Tollhaus und Karlsruhe ist für sie immer noch Heimat. In jungen Jahren hat Annette an der Musikhochschule in Mannheim studiert. Von ihren Eltern hat sie die Musik schon früh in die Wiege gelegt bekommen. Sie kam über die Kirchenmusik zur Musik; mittlerweile kann sie Klavier, Gitarre und Orgel spielen und über 4 Oktaven singen. Sie hat auch schon mal einen Kirchenchor dirigiert. Bei „Was Isch Los?“ wird erklärt, was genau ein „Chanson“ ist, denn hierüber hat Annette auch ein Buch geschrieben, sowie den Chanson-Bundeswettbewerb gewonnen. Ihre Live-Programme entwickelt Annette immer selbst, ohne Ghostwriter. Annette selbst hört sehr viel Jazz und Tango Musik. In der Jury zum Baden-Württembergischen Kleinkunstpreis sitzt sie mit vielen anderen Szenekennern. Diese Auszeichnung hat sie vor Jahren mit Bülent Ceylan in Gaggenau gewonnen und anschließend im Hotel mit ihm die Minibar geplündert. Die Coronazeit hat Annette Postel auch gut überstanden und hierbei erstmal gemerkt, dass sie viel zu viel arbeitet.

Was Isch Los? Folge 116
Martin Krauth (Restaurator aus Otterweier)

In Folge 116 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Martin Krauth aus Ottersweier zu Gast. Martin ist Restaurator von alten Möbeln und arbeitet seit 30 Jahren als Möbelschreiner. Als Restaurator macht man altes wieder neu, oft kopiert man auch altes, da es keine oder nur selten Ersatzteile gibt oder die Beschaffung schwierig ist. Martin ist Nachhaltigkeit sehr wichtig und er versucht an die jüngeren Menschen etwas weiterzugeben. Als Restaurator ist man nicht nur Handwerker sondern auch Künstler. Die meisten von Martins Kunden sind über 50, er hat aber ab 30 Jahren durchweg alles. Es kam schon vor, dass Kunden beim Erhalt ihres Stücks Tränen in den Augen hatten. Dies ist die schönste Bestätigung für seine Arbeit. Martin Krauth redet auch öfters mit seinem Material, oft schimpft er aber auch. In seiner Werkstatt hat er über 80 Stühle, zu jedem gibt es eine besondere Geschichte. Marin Krauth findet, dass wir uns in einer „beschissenen Wegwerfgesellschaft“ befinden, die uns die Medien vorleben. Hiervon müssen wir wegkommen. Vor kurzem war er auch im Fernsehen bei der SWR-Sendung „Die Scheune“. Hier durfte er Möbelstücke restaurieren, was auch sonst!?

Was Isch Los? Folge 115
Benjamin Leicht
(Triathlet/Ironman-Teilnehmer aus Gernsbach)

In Folge 115 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Benjamin Leicht aus Gernsbach zu Gast. Benjamin ist Triathlet und hat dieses Jahr erfolgreich beim Ultramarathon „Ironman“ auf Hawaii teilgenommen. Angefangen hat Benjamin mit Fußball und hat es hiermit bis in die Verbandsliga geschafft. Über das Mountainbiken mit seiner heutigen Frau kam er dann zum Fahrradfahren, Schwimmen und Laufen. Benjamin Leicht trainiert pro Woche zwischen 15 und 18 Stunden. Manchmal baut er auch Trainingseinheiten vor der Arbeit ein; hierbei steht er um 4 Uhr morgens auf. Seinen ersten Triathlon hat Benjamin 2015 absolviert, genau wie der erste Langstreckentriathlon in Barcelona. Für den Lauf bzw. das Startrecht auf Hawaii muss man sich über Qualifizierungsläufe und gute Platzierungen qualifizieren. Das Startrecht kostet dann 1.400 €. Auf Hawaii hat man neben dem Lauf selbst auch die Herausforderung des Klimas und der hohen Luftfeuchtigkeit. Benjamin Leicht war mit seiner Frau 3 Wochen auf Hawaii und hat den Lauf noch mit Urlaub verbunden. Er möchte sich 2023 wieder qualifizieren und 2024 wieder starten.

Was Isch Los? Folge 114
Rudi Vogel
(Vogelbräu Karlsruhe/Durlach/Ettlingen aus Karlsruhe)

In Folge 114 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Rudi Vogel aus Karlsruhe zu Gast. Rudi Vogel betreibt in Karlsruhe, Durlach und Ettlingen jeweils die Hausbrauereien „Vogelbräu“. In Weihenstephan hat er Brauereiwesen studiert und in Karlsruhe Ende der 90er Jahre als einer der ersten in Deutschland eine Hausbrauerei eröffnet. Früher lag der Fokus mehr auf gutem Bier, heutzutage muss man auch gastronomisch sehr gut sein. Das Besondere bei „Vogelbräu“ ist auch das Marketing, das immer sehr lustig und unterhaltsam ist. Neben den drei Brauereien betreibt Rudi Vogel auch das „Old Chapel Pub“ in Karlsruhe, wenige Meter vom dort gelegenen „Vogelbräu“ entfernt. Rudi Vogel selbst ist in allen Brauereien gern, in Karlsruhe aber am Liebsten, da er von dort aus heimlaufen kann. Am meisten wird Schnitzel mit Pommes und Salat in seinen Häusern gegessen. Seit Jahren brennt Rudi Vogel auch einen Whiskey. Die Grundstoffe sind ähnlich zum Bier; mit Malz kennt er sich aus. Letztes Jahr erreichte der Whiskey von ihm vom Falstaff 96 von 100 Punkten. Somit zählt sein Whiskey zum Besten von Deutschland.

Was Isch Los? Folge 113
Uwe Menze
(„Beat in Baden“ Buchautor und Musikachivator aus Muggensturm)

In Folge 113 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Uwe Menze aus Muggensturm zu Gast. Uwe Menze hat vor ca. 10 Jahren ein Buch über die Badische Beatmusikszene geschrieben. Über die Jahre wurde es mehr als 3.000 Mal verkauft und ist mittlerweile leider ausverkauft. Uwe Menze interessiert sich nicht nur für die Beatmusikszene, sondern auch für die komplette badische Musikszene. Seit Mitte der 90er Jahre hat Uwe das wohl größte Archiv an gesammelten Zeitungsartikeln, CD´s oder ähnliches. Die Musiker kennt er auch alle und die Musiker kennen ihn, und das nicht nur wegen seines markanten Schnauzbarts. Er ist jede Woche auf 2-3 Konzerten in Baden unterwegs und macht Fotos. Diese stellt er in seiner Facebookgruppe „Beat aus Baden“ zur Verfügung. Dort finden sich auch regelmäßig ältere Zeitungsartikel aus seinem Archiv oder Konzerttipps. Uwe ist Pensionär, hat jahrelang bei der Polizei gearbeitet. Seine letzte Station war Kuppenheim; dort war er 20 Jahre Dienststellenleiter. Neben seinen Hunden, mit denen er viel unterwegs ist, ist Uwe KSC Fan und kümmert sich gerne um die Familie. Er hat 4 Söhne und mittlerweile 11 Enkelkinder. Genug um viel zu feiern und eine eigene Fußballmannschaft zu stellen.

Was Isch Los? Folge 112
Selina Weiler
(Leiterin Frauen- und Kinderschutzhaus Baden-Baden/Rastatt)

In Folge 112 der Sendung „Was Isch Los?“ hat Moderator Markus Lang Selina Weiler aus Bischweier zu Gast. Selina Weiler ist seit April 2022 die Leiterin des Frauen- und Kinderschutzhauses Baden-Baden/Rastatt. Aufgabe eines Frauen- und Kinderschutzhauses ist, Frauen und Kindern Schutz zu bieten, die von akuter Gewalt betroffen sind. Im Frauen- und Kinderschutzhaus Baden-Baden/R